Johannes Oerding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Oerding
Johannes Oerding live im Marta in Herford am 2. Juni 2012
Johannes Oerding live im Marta in Herford am 2. Juni 2012
Allgemeine Informationen
Herkunft Deutschland
Genre(s) Singer-Songwriter
Gründung 2009
Aktuelle Besetzung
Gesang & Gitarre
Johannes Oerding[1]
Gitarre & Background Vocals
Moritz Stahl
Bass
Robin Engelhardt
Klavier
Kai Lindner
Schlagzeug
Jost Nickel
Gitarre & Background Vocals
Sönke Rust
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug (bis 2008)
Malte Klöpper
Schlagzeug (bis 2012)
Tobias Held [2]
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Erste Wahl
  DE 39 09.04.2010 (7 Wo.) [3]
Boxer
  DE 11 11.02.2011 (4 Wo.) [3]
Für immer ab jetzt
  DE 4 25.01.2013 (… Wo.) [3]
  AT 71 25.01.2013 (1 Wo.) [3]
  CH 93 27.01.2013 (1 Wo.) [4]
Singles
Engel
  DE 80 19.03.2010 (2 Wo.) [3]
Einfach nur weg
  DE 98 16.11.2012 (1 Wo.) [3]
Nichts geht mehr
  DE 43 25.01.2013 (4 Wo.) [3]
[3] [4]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Johannes Oerding (* 26. Dezember 1981 in Münster) ist ein deutscher Popsänger und Songwriter.

Leben[Bearbeiten]

Johannes Oerding wurde im westfälischen Münster geboren und wuchs in Geldern-Kapellen am Niederrhein auf.

Er ist mit der Sängerin Ina Müller liiert[5] und lebt in Hamburg-St. Pauli.

Schaffen[Bearbeiten]

Oerding erlangte erstmals 2009 Aufmerksamkeit, als er auf den Touren der Gruppen Simply Red und Ich + Ich,[6] des Sängers Nevio sowie der Sängerinnen Ina Müller[7] und Stefanie Heinzmann im Vorprogramm agierte. Es folgte eine ausverkaufte Solotour sowie am 21. August 2009 sein erstes Soloalbum mit dem Titel Erste Wahl, das bis auf Platz 39 der deutschen Albumcharts stieg. Am 28. Januar 2011 erschien sein zweites Soloalbum Boxer, am 11. Januar 2013 das dritte Für immer ab jetzt.

Am 26. September 2013 vertrat Oerding Hamburg beim Bundesvision Song Contest 2013 und belegte mit Nichts geht mehr den zweiten Platz. Außerdem war er 2013 in Joe Cockers Vorprogramm der "Fire it Up Tour" zu sehen[8], sowie 2014 als Gast auf der Unplugged-Tour der Scorpions.[9]

Diskografie[Bearbeiten]

Album

  • Erste Wahl (2009)
  • Erste Wahl Deluxe Edition (2010)
  • Boxer (2011)
  • Für immer ab jetzt (2013)
  • Für immer ab jetzt live (2014)

Single

  • Die Tage werden anders sein (2009)
  • Für die Welt (2009)
  • Wann wenn nicht jetzt (2009)
  • Engel (2010)
  • Erste Wahl (2010)
  • Reparier’n (2010)
  • Boxer (2010)
  • Morgen (2011)
  • Einfach nur weg (2012)
  • Nichts geht mehr (2013)
  • Jemanden wie dich (2013)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Johannes Oerdings Band auf: www.johannesoerding.de. Aufruf: 5. November 2011
  2. Konzertbericht. In: www.rocktimes.de. Abgerufen am 27. April 2014.
  3. a b c d e f g h Chartverfolgung Deutschland (musicline)
  4. a b Chartdiskografie Schweiz (hitparade.ch)
  5. bild.de Ina Müller: Ihr Freund Johannes Oerding ist 17 Jahre jünger (abgerufen am 5. Dezember 2011)
  6. Johannes Oerding: Der Liedermacher aus der Schanze im Hamburger Abendblatt, abgerufen am 5. Dezember 2011
  7. Elke Habekost: Die Sängerin liebt einen 29-Jährigen, Bericht in Bunte.de von 12. Januar 2011
  8. Johannes Oerdings Biografie auf: www.johannesoerding.de. Aufruf: 17. August 2010, heute zu finden unter Archive.org (aus technischen Gründen erscheint der Text in weiß auf Weiß)
  9. Scorpions: MTV unplugged. In: www.regioactive.de. 3. Mai 2014, abgerufen am 6. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johannes Oerding – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien