Johannes Pfannenstiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Pfannenstiel

Hermann Johannes Pfannenstiel (* 28. Juni 1862 in Berlin; † 3. Juli 1909 in Kiel) war ein deutscher Gynäkologe.

Im Jahre 1900 modifizierte er die 1881 von Ferdinand Adolf Kehrer angegebene Methode des transversalen (von ihm als „horizontal“ angegebenen) Kaiserschnittes, die heute nach ihm benannt ist (Pfannenstielschnitt), indem er die Faszien der Bauchmuskeln ebenfalls transversal öffnete.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Pfannenstiel studierte bis 1885 Medizin in seiner Geburtsstadt Berlin und promovierte im gleichen Jahr summa cum laude. Anschließend arbeitete er zwei Jahre als Assistenzarzt am Stadtkrankenhaus in Posen, danach an der Frauenklinik in Breslau. Er habilitierte 1890 und ließ sich 1894 in einer privaten Praxis in Breslau nieder, bis er 1896 eine Professoren-Stelle antreten konnte. Im gleichen Jahr wurde er Leiter der gynäkologischen Abteilung des Elisabethinerinnen-Krankenhauses in Breslau. 1902 nahm er einen Ruf nach Gießen an und 1907 einen weiteren nach Kiel. Dort starb er an einer Infektion, die er sich während einer Operation zugezogen hatte. Er war der Vater von Wilhelm Pfannenstiel.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Über die Krankheiten des Eierstockes und des Nebeneierstockes.
  • Über die Geschwülste des Uterus (das traubige Sarkom, doppelte Carcinome, die Adenomyome).
  • Über Schwangerschaft bei Uterus didelphys. Über künstl. Frühgeburt.
  • Über das Deciduoma malignum.
  • Über Eieinbettung und Placentarentwicklung, über die Herkunft des Syncytium.
  • Ueber die Pseudomucine der cystischen Ovariengeschwülste. Leipzig, A. T. Engelhardt, 1890.
  • Über die Vortheile des suprasymphysaren Fascienquerschnitts fur die gynakologischen Koliotomien, zugleich ein Beitrag zu der Indikationsstellung der Operationswege. Sammlung Klinischer Vorträge, Gynäkologie (Leipzig), vol.97 pp. 1735–1756, 1900. PMID 4589293

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Voswinckel: Pfannenstiel, Johannes. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 20, Duncker & Humblot, Berlin 2001, ISBN 3-428-00201-6, S. 297 f. (Digitalisat).
  • Arne Jensen: „Hermann Johannes Pfannenstiel (1862–1909) Zum 80. Todestag. Biographie eines großen deutschen Gynäkologen [On the 80th anniversary of his death. A biography of a famous German gynecologist]“. Geburtshilfe und Frauenheilkunde 50, 326-334, 1990. PMID 2192940
  • Torsten Caesar: Hermann Johannes Pfannenstiel (1862–1909). Vertreter der Geburtshilfe und Frauenheilkunde. Schmitz, Gießen 1994. ISBN 3-87711-197-1

Weblinks[Bearbeiten]