Johannes Raspe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Raspe im Mai 2010

Johannes Raspe (* 29. November 1977 in München) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Bekannt ist er vor allem als deutsche Feststimme von Robert Pattinson sowie durch wiederkehrende Synchronisationen des schottischen Schauspielers James McAvoy und des US-amerikanischen Schauspielers Eric Christian Olsen.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Synchronisation[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Der Sohn des Schauspielers Horst Raspe und der Schauspielerin Erika Nauen wurde als jüngeres von zwei Kindern geboren. Aufgrund der beruflichen Verbindungen seines Vaters eröffnete sich ihm im Alter von elf Jahren die Möglichkeit, als Kinderstimme im Synchronatelier mitzuwirken. In der Puppenserie Flickerl und Fleckerl übernahm er 1988 für den Bayerischen Rundfunk die erste Hauptrolle als gleichnamige Titelfigur Fleckerl, gefolgt von der Rolle des Mark Wedloe in der 1989 wieder aufgenommenen Kinderserie Mein Freund Ben.

In Filmhauptrollen war Raspe unter anderem auf Topher Grace in Traffic – Macht des Kartells (2000), Jake Gyllenhaal in Donnie Darko (2001), Joe Anderson in Klang der Stille (2006), Joseph Gordon-Levitt in Die Regeln der Gewalt (2007) und Elio Germano in Mein Bruder ist ein Einzelkind (2008) zu hören. Aufmerksamkeit erlangte er durch die Romanverfilmung Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen (2008), in der er erstmals Robert Pattinson als Vampir Edward Cullen synchronisierte. Infolge des kommerziellen Erfolgs, der sich mit den Fortsetzungen New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde und Eclipse - Bis(s) zum Abendrot wiederholte, wurde Raspe auch für die Synchronisation vergangener, in Deutschland bis zu jenem Zeitpunkt unveröffentlichter Fernsehfilme des britischen Schauspielers eingesetzt. Seit dem britischen Melodram Abbitte (2007) ist Raspe ferner zunehmend auf James McAvoy zu hören, seit Nicht noch ein Teenie-Film (2001) wiederkehrend auf Eric Christian Olsen. 2012 synchronisierte er im Film Ice Age 4 – Voll verschoben das Mammut "Ethan".

Serie[Bearbeiten]

Serienhauptrollen übernahm Johannes Raspe unter anderem als deutsche Stimme von Topher Grace als Eric Forman in der acht Staffeln umfassenden Sitcom Die wilden Siebziger (2000–2008), Chad Allen als Matthew Cooper in Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft (1993–1998), Nate Richert als Harvey Kinkle in Sabrina – total verhext! (1996–2003), Ryan Sypek als Ken „Junior“ Davis in Wildfire (2005–2008), Jesse McCartney als Bradin Westerley in Summerland Beach (2004–2005), Andrew Lee Potts als Connor Temple in Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster (seit 2007) und Dustin Milligan als Ethan Wards in der Auftaktstaffel von 90210 (2009). In animierten Produktionen vertonte er unter anderem die Titelfigur Dog in der Zeichentrickserie CatDog (1996–2003), Token und Craig als Synchrondoppelrolle in South Park (seit 1999) sowie als Nebencharaktere die Figuren Harley in Pokémon, als Jakotsu (7 legendären Krieger ) in Inuyasha (2006), Ecki in One Piece (2004–2005).

In der auf VOX ausgestrahlten Pseudo-Doku-Soap mieten, kaufen, wohnen fungiert Raspe seit 2009 als Off–Sprecher.

Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Unter der Regie von Klaus Lemke agierte Raspe im Jahr 2002 als Hauptdarsteller Joey in Running out of Cool, in der Independent Komödie Something that sticks von Regisseur James Devereux übernahm er 2006 die Rolle des Protagonisten und Popstars Billy Blair. Im gleichen Jahr schloss sich die kanadisch-deutsche Kurzfilmproduktion The Tourist an, in der Raspe unter der Regie von Eisha Marjara die Figur des Verlobten Bernie verkörperte.[1] In der Seifenoper Marienhof trat Johannes Raspe während des Zeitraums von 2002 bis 2003 in etwa einhundert Folgen als Justus Hofmann auf.

Privatleben[Bearbeiten]

Johannes Raspe ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Die Familie lebt in München. Raspes ältere Schwester Katharina agierte Mitte der 1990er Jahre als Hauptdarstellerin Lucia Conti in der Seifenoper So ist das Leben! Die Wagenfelds.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2010 Die Silhouette in der Kategorie „Synchronschauspieler Film“ als deutsche Stimme von Robert Pattinson in Twilight und New Moon

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meet the Tourist: Cast und Crew