Johannes Seidlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Seidlitz
Oschersleben 2009
DTM
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Erstes Rennen Hockenheimring I 2009
Letztes Rennen Hockenheimring II 2009
Teams (Hersteller)
2009 Futurecom TME (Audi)
Statistik
Rennen Siege Poles SR
7 (8) 0 0 0
Podien 0
Gesamtsiege 0
Punkte 0
(Stand: Saisonende 2009)

Johannes Seidlitz (* 13. Juni 1990 in Wassertrüdingen) ist ein deutscher Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Johannes Seidlitz in Hockenheim beim DTM-Saisonauftakt 2009

Im Jahre 2001 begann Seidlitz im Alter von elf Jahren mit dem Motorsport.

2006 fuhr Seidlitz in der Deutschen Kart Meisterschaft und holte sich den zweiten Platz in der DMV Meisterschaft der Senioren. Ein Jahr später wechselte er in die deutsche Formel BMW und wurde dort Siebter in der Rookie-Wertung. 2008 wurde Seidlitz mit vier Siegen und zwei zweiten Plätzen Vizemeister in der Formel Renault BARC Meisterschaft.

In der Saison 2009 ging Seidlitz in der DTM in einem 2007er Audi A4 DTM vom Kundenteam Futurecom TME an den Start. Nach einem selbst verschuldeten Unfall im Training zum zweiten Saisonrennen auf dem EuroSpeedway Lausitz, der das Auto stark beschädigte, musste Seidlitz dieses und zwei weitere Rennen pausieren, bevor Kolles ihm den wieder aufgebauten Wagen erneut anvertraute. Bei seinem Comeback in Oschersleben konnte er das Rennen wegen eines Defektes nicht beenden. Es folgten drei weitere Ergebnisse im hinteren Klassement bevor Seidlitz den A4 erneut stark beschädigte. Bei einem Dreher ohne Fremdeinwirkung auf dem Kurs von Dijon-Prenois schlug er Rückwärts in das Heck seines Teamkollegen Christian Bakkerud, der zuvor von Katherine Legge ins Kiesbett befördert wurde. Das Saisonfinale auf dem Hockenheimring beendete er, wie schon das Auftaktrennen, auf der dreizehnten Position.

In der Saison 2010 war Seidlitz im ADAC GT Masters für das Team Rosberg am Start.[1] Er fuhr dort mit seinem Teamkollegen Bernd Herndlhofer einen Audi R8 LMS.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Seidlitz ist Botschafter des Kinder- und Jugendwerks Die Arche. In der Saison 2010 fährt er einen Rennwagen im Arche-Design. [2]

Statistik[Bearbeiten]

Einzelergebnisse in der DTM[Bearbeiten]

Saison Team Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Rang
2009 Futurecom TME Audi Audi DeutschlandDeutschland HO1 DeutschlandDeutschland LAU DeutschlandDeutschland NOR NiederlandeNiederlande ZAN DeutschlandDeutschland OSC DeutschlandDeutschland NÜR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BRH SpanienSpanien BAR FrankreichFrankreich DIJ DeutschlandDeutschland HO2
13 DNS     DNF 14 17 18 DNF 13
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. johannes-seidlitz.de: Johannes Seidlitz startet im ADAC GT Masters (7. April 2010) (Version vom 30. April 2010 im Internet Archive)
  2. Achte Arche öffnet in Frankfurt. www.main-netz.de. Abgerufen am 7. August 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johannes Seidlitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien