Johannes VI. (Papst)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes VI., Phantasiedargestellung in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern

Johannes VI. († 11. Januar 705 in Rom) war Grieche und von 701 bis 705 Papst.

Er trat sein Amt am 30. Oktober 701 an. Während seines Pontifikates plünderten die Langobarden unter dem dux Gisulf I. von Benevent Kampanien. Bei der Stadt Horrea (möglicherweise Puteoli) trafen ihn päpstliche Abgesandte, kauften die Gefangenen frei und brachten Gisulf durch „Geschenke“ dazu, den Feldzug zu beenden.[1] Er hielt Kaiser Justinian II. von der Gewaltanwendung ab.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johannes VI. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historia Langobardorum VI, 27
Vorgänger Amt Nachfolger
Sergius I. Papst
701–705
Johannes VII.