John-Michael Liles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John-Michael Liles Eishockeyspieler
John-Michael Liles
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. November 1980
Geburtsort Indianapolis, Indiana, USA
Größe 178 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #4
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 5. Runde, 159. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
1995–1997 Culver Academy Eagles
1997–1999 US National Team Development Program
1999–2003 Michigan State University
2004–2005 Iserlohn Roosters
2003–2011 Colorado Avalanche
2011–2014 Toronto Maple Leafs
seit 2014 Carolina Hurricanes

John-Michael Liles (* 25. November 1980 in Indianapolis, Indiana) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2014 bei den Carolina Hurricanes in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

John-Michael Liles spielte in seiner Zeit an der High School für die Culver Academy Eagles in der High-School-Meisterschaft des Bundesstaates Indiana. 1997 erfolgte der Wechsel ins US National Development Team Program. Hier spielte er in verschiedenen Juniorenligen.

Von 1999 bis 2003 studierte Liles an der Michigan State University. Im Michigan State Spartans genannten Eishockeyteam war er über vier Jahre der beste Verteidiger. In seinen letzten beiden Jahren wurde er sogar Topscorer seines Teams und ligaweit punktbester Verteidiger. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen durch die National Collegiate Athletic Association. Der Linksschütze war auch Finalist in der Verleihung des Hobey Baker Memorial Award. Im NHL Entry Draft 2000 wurde er in der fünften Runde an 159. Stelle von den Colorado Avalanche ausgewählt.

Am Ende der Saison 2002/03 spielte Liles für die Hershey Bears in der American Hockey League und gab dort sein Profi-Debüt. Im nächsten Jahr stand er dann im Kader der Avalanche und spielte seine erste Saison in der National Hockey League. Auch hier zeigte er sein Können und bildete oftmals mit Rob Blake ein Verteidigerduo. Anschließend wurde Liles in das NHL All-Rookie Team gewählt. Die nächste Saison fand aufgrund des Lockout nicht statt, sodass er zunächst ohne Team war. Anfang 2005 unterschrieb er einen Vertrag bei den Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga. Hier trug er gemeinsam mit Mike York, der ebenfalls das Jahr in Europa überbrückte, zum Klassenerhalt der Sauerländer bei.

Zur Saison 2005/06 kehrte Liles nach Colorado zurück und war dort in der Anfangsphase der Saison Topscorer des Teams. Im Sommer 2006 verlängerte er seinen Vertrag um zwei Jahre. In Colorado spielte der Verteidiger eine wichtige Rolle im Powerplay und wurde für seine guten Aufbaupässe gelobt. Daher folgte am 30. Juni 2008 eine erneute Vertragsverlängerung, diesmal um vier Jahre, in denen er 16 Millionen US-Dollar verdienen soll. Am 24. Juni 2011 wurde der Verteidiger im Austausch für ein Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2012 an die Toronto Maple Leafs abgegeben.

International[Bearbeiten]

Liles spielte erstmals beim World Cup of Hockey 2004 für die US-amerikanische Nationalmannschaft im Seniorenbereich. Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2005 wurde er mit dem Team USA Sechster. Er gehörte auch zum Aufgebot der Vereinigten Staaten bei den Olympische Winterspielen 2006 in Turin.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2002 CCHA First All-Star Team
  • 2002 CCHA Best Offensive Defenseman
  • 2002 NCAA West Second All-American Team
  • 2003 CCHA First All-Star Team
  • 2003 CCHA Best Offensive Defenseman
  • 2003 NCAA West First All-American Team
  • 2004 NHL All-Rookie Team

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 US National Development Team Program U-17 15 0 6 6 4
1997/98 US National Development Team Program USHL 5 0 1 1 0
1997/98 US National Development Team Program NAHL 42 4 7 11 40 5 2 0 2 0
1998/99 US National Development Team Program USHL 46 4 14 18 47
1998/99 US National Development Team Program NAHL 13 2 5 7 6
1999/00 Michigan State University CCHA 40 8 20 28 26
2000/01 Michigan State University CCHA 42 7 18 25 28
2001/02 Michigan State University CCHA 41 13 22 35 18
2002/03 Michigan State University CCHA 39 16 34 50 46
2002/03 Hershey Bears AHL 5 0 1 1 4 5 0 0 0 4
2003/04 Colorado Avalanche NHL 79 10 24 34 28 11 0 1 1 4
2004/05 Iserlohn Roosters DEL 17 5 6 11 24
2005/06 Colorado Avalanche NHL 82 14 35 49 44 9 1 2 3 6
2006/07 Colorado Avalanche NHL 71 14 30 44 24
2007/08 Colorado Avalanche NHL 81 6 26 32 26 10 2 3 5 2
2008/09 Colorado Avalanche NHL 75 12 27 39 31
2009/10 Colorado Avalanche NHL 59 6 25 31 30 6 1 1 2 4
2010/11 Colorado Avalanche NHL 76 6 40 46 35
2011/12 Toronto Maple Leafs NHL 66 7 20 27 20
2012/13 Toronto Maple Leafs NHL 32 2 9 11 4 4 0 0 0 2
CCHA gesamt 162 44 94 138 138
DEL gesamt 17 5 6 11 24
NHL gesamt 621 77 236 313 242 40 4 7 11 18

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 USA WCH 2 0 0 0 0
2005 USA WM 7 0 0 0 0
2006 USA Olympia 6 0 2 2 2
2009 USA WM 9 1 8 9 2
Herren gesamt 24 1 10 11 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]