John Adolphus Bernard Dahlgren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Adolph Dahlgren
John Adolph Dahlgren mit einer Dahlgren gun

John Adolphus Bernard Dahlgren, (* 13. November 1809 in Philadelphia, Pennsylvania; † 12. Juli 1870 in Washington, D.C.) war Konteradmiral (Rear Admiral (uh) RADM) der US-Marine.

Leben[Bearbeiten]

Dahlgren wurde als Sohn des schwedischen Konsuls Bernhard Ulrik Dahlgren geboren. John Dahlgren wurde 1826 Midshipman, 1837 Leutnant zur See und 1855 Kommandeur. Zwischen 1847 und 1857 war er insbesondere im Geschützwesen der Flotte beschäftigt. Er ist der Erfinder der nach ihm benannten schweren gusseisernen Schiffsgeschütze (Dahlgrenkanone), die sich im Sezessionskrieg schlecht bewährten, 32 schwere Rohre davon zersprangen. Auch führte er die 12- und 24-pfündige Bronzehaubitze in der amerikanischen Flotte ein.

Beim Ausbruch des Sezessionskriegs wurde er Befehlshaber des Marinestützpunktes in Washington (D.C.) und im Juli 1862 unter Ernennung zum Kapitän Chef des Geschützwesens. Zum Konteradmiral befördert führte er die Seeblockade gegen die Konföderierten (Unionsblockade) im Südatlantik und im Golf von Mexiko an.

Nach Kriegsende führte er mehrfach Geschwader, so zwischen 1866 und 1868 das im Südpazifik, und übernahm 1869 wieder das Kommando des Washingtoner Marinestützpunktes.

John Adolphus Bernard Dahlgren starb am 12. Juli 1870 in Washington, D.C.

Weiteres[Bearbeiten]

Sein jüngerer Bruder Charles Gustavus Ulrich Dahlgren (13. August 1811 – 18. Dezember 1888) kämpfte als überzeugter Anhänger der Sklaverei auf Seiten der Konföderation im Range eines Brigadegenerals. Er kommandierte die Dritte Brigade der Army of Mississippi, bevor er sich mit Jefferson Davis überwarf. Im 20. Jahrhundert wurden drei Kriegsschiffe der US Navy nach Dahlgren benannt, zuletzt die USS Dahlgren (DDG-43), die 1992 außer Dienst gestellt wurde. Nach ihm benannt sind; Dahlgren, Illinois (Township im Hamilton County) und das Dahlgren Township, im Carver County Minnesota.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • System of boat armament in the United States navy. (1852)
  • Naval percussion locks and primers. (1852)
  • Shells and Shell-Guns. (1856) ISBN 1418123447
  • Memoir of Ulric Dahlgren: By His Father, Rear-Admiral Dahlgren. ISBN 141812334X

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert J. Schneller: A Quest for Glory. A Biography of Rear Admiral John A. Dahlgren. Naval Institute Press, Annapolis MD 1996, ISBN 1-557-50762-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: John A. Dahlgren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien