John Allen (Basketballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
John Allen
John Allen
Spielerinformationen
Spitzname Tootie[1]
Geburtstag 1. November 1982
Geburtsort Coatesville (PA), Vereinigte Staaten
Größe 196 cm
Position Small Forward
College Seton Hall
Vereine als Aktiver
2001–2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seton Hall Pirates (NCAA)
000002005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Jersey Flyers (USBL)
2005–2006 FinnlandFinnland Kouvolan Kouvot
2006–2007 IsraelIsrael Ironi Ramat Gan
2007–2008 DeutschlandDeutschland New Yorker Phantoms
2008–2009 FrankreichFrankreich Strasbourg IG
2009–2010 DeutschlandDeutschland New Yorker Phantoms
201000000 FinnlandFinnland Kauhajoen Karhu
000002011 DeutschlandDeutschland Eisbären Bremerhaven
2011–2012 PolenPolen Anwil Włocławek
000002012 Dominikanische RepublikDominikanische Republik Reales de la Vega

John Allen (* 1. November 1982 in Coatesville, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Nach dem Studium in seinem Heimatland spielte er als Profi ab 2005 in Europa, davon mehr als eine Spielzeit in Finnland und der deutschen Basketball-Bundesliga. In der Saison 2011/12 war er bei Anwil aus Leslau in der polnischen Liga aktiv.

Nachdem er zuvor eine Saison in Finnland und in Israel spielte, war er in der BBL-Saison 2007/08 für die New Yorker Phantoms aus Braunschweig aktiv. Mit den Phantoms verpasste er auf dem neunten Hauptrundenplatz die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft nur knapp. Anschließend spielte er in der Saison 2008/09 ein Jahr in der französischen LNB Pro A für SIG Basket aus dem elsässischen Straßburg. Mit SIG Basket schied er im Play-off-Viertelfinale gegen den Hauptrundenersten und späteren Meister ASVEL Lyon-Villeurbanne aus. Zur BBL-Saison 2009/2010 wechselte er zurück nach Braunschweig, wo er auch mit den Phantoms den Sprung in die Play-offs schaffte. Hier schaltete man zunächst den Hauptrundenersten und Titelverteidiger EWE Baskets Oldenburg aus, schied aber dann in der Halbfinalserie gegen den späteren Meister Brose Baskets aus Bamberg aus. Nachdem wenige Monate in Finnland für Kauhajoen Karhu aus Kauhajoki aktiv gewesen war, kehrte er Anfang Januar 2011 erneut in die BBL zurück und unterschrieb bei den Eisbären aus Bremerhaven,[2] mit denen er mit dem achten Hauptrundenplatz eine weitere Play-off-Qualifikation erreichte. Die Eisbären schieden in der ersten Runde 2011 gegen Titelverteidiger und späteren Meister Brose Baskets aus.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tzvi Twersky: Where They At? SlamOnline.com, 18. Juli 2009, abgerufen am 7. August 2011 (englisch, Blog-Posting).
  2. Eisbären verpflichten John Allen. Basketball-Bundesliga, 3. Januar 2011, abgerufen am 7. August 2011 (Medien-Info Eisbären Bremerhaven).