John Barber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Rennfahrer John Barber. Für den Rennfahrer John „Skip“ Barber siehe dort. Für den gleichnamigen Erfinder siehe John Barber (Erfinder).
John Barber
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Erster Start: Großer Preis von Argentinien 1953
Letzter Start: Großer Preis von Argentinien 1953
Konstrukteure
1953 Cooper
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

John Barber (* 18. Januar 1929 in Little Marlow) ist ein ehemaliger britischer Autorennfahrer.

Barber arbeitete als Fischhändler und begann als Amateur kurz nach dem Zweiten Weltkrieg Rennen zu fahren. 1952 fuhr er mit Fahrzeugen der britischen Marke Cooper in der englischen Formel-2-Meisterschaft. 1953 fuhr er seinen einzigen Formel-1-Grand Prix und erreichte beim Großen Preis von Argentinien einen beachtlichen achten Rang. Im selben Jahr fuhr er mit einem Golding-Cooper MK1 bei der britischen Empire Trophy auf der Isle of Man und war in einen schweren Unfall verwickelt, bei dem sein Landsmann James Nelson den Tod fand. Barber, selbst schwer verletzt, zog sich vom Rennsport zurück.

Literatur[Bearbeiten]