John Bayley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Whitcomb Bailey († 25. März 1869 in Paris) war ein englischer Historiker. Er veröffentlichte mehrere Bücher zur Geschichte der englischen Könige, darunter sein Standardwerk zum Tower of London, The History and Antiquities of the Tower of London, London 1821. Bailey war Fellow der Royal Society und der Society of Antiquaries of London.

Bailey wurde als Sohn eines Bauern im Hempstedt, Gloucestershire geboren. In seiner Jugend begann er als Schreiber im Tower Record Office, einem Vorläufer des Public Record Office, zu arbeiten. Seit 1815 war er Mitglied des Inner Temple und als solche berechtigt, als Anwalt vor Gericht aufzutreten. Im Tower Record Office stieg bis zum Chefsekretär auf. In dieser Funktion veröffentlichte er 1821 Antiquaries. Das Dictionary of National Biography lobte an diesem Werk die Klarheit des Urteils, Präzision und den herausragenden Stil.

Als Sub Commissioner for the Public Records veröffentlichte Bailey von 1827 1832 in drei Bänden Chancery in the Reign of Queen Elizabeth. Er sah sich heftigen Anfeindungen wegen des hohen Honorars ausgesetzt, das er dafür erhielt, ebenso wie für die Qualität der Arbeit. Werke zur Geschichte Londons und zur Geschichte des Parlamentarismus in England stellte er nicht fertig. Die Manuskripte dazu liegen mit einer Reihe weiterer Unterlagen in der British Library.

In London begann eine Untersuchungskommission, ebenso in Liverpool, wo für ein anderes Buch ähnliche Vorwürfe bestanden. 1834 zog sich Bailey aus dem öffentlichen Leben zurück und wohnte erst in Cheltenham, später in Paris. Bailey hatte eine Tochter.

Weblinks[Bearbeiten]