John Blow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Blow

John Blow (getauft 23. Februar 1649 in Newark-on-Trent, Nottinghamshire; † 1. Oktober 1708 in Westminster, London) war ein englischer Komponist.

John Blow war als Junge Chorknabe in der Chapel Royal. 1669 erhielt er die Organistenstelle an der Westminster Abbey, in der er wahrscheinlich 1680 von seinem Schüler Henry Purcell abgelöst wurde. 1673 wurde er Gentleman der Chapel Royal. Im September desselben Jahres heiratete er Elizabeth Braddock, die zehn Jahre später im Kindbett starb.

1687 übernahm er die Leitung des Chors der Saint Paul's Cathedral. Nach dem Tod Purcells 1695 übernahm er den Posten an Westminster Abbey wieder. 1699 erhielt er als erster den neu eingerichteten Posten eines Komponisten der Chapel Royal.

Das bekannteste Werk Blows ist die Masque Venus and Adonis, die als erste echte englische Oper gilt und die Purcells Dido and Aeneas maßgeblich beeinflusst hat. Der wesentliche Teil seines Werks besteht aber aus Kirchenmusik. 110 Anthems und vierzehn Services stammen aus seiner Feder. Außerdem komponierte Blow Oden zu verschiedenen Anlässen wie zum Neujahrstag oder zum Cäcilienfest.

Blow starb 1708 in seinem Haus im Broad Sanctuary und wurde in der Nordapsis der Westminster Abbey bestattet.

Diskografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]