John Carlos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Carlos 2011

John Carlos (* 5. Juni 1945 in Harlem, New York City) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiateilnehmer.

Bei den XIX. Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt gewann er die Bronzemedaille im 200-Meter-Lauf hinter dem US-Amerikaner Tommie Smith und dem Australier Peter Norman. Allerdings wurden noch am Tag der Siegerehrung, dem 16. Oktober 1968[1], Carlos und sein Teamkollege Smith vom Olympischen Komitee der USA entlassen und aufgefordert, das Olympische Dorf zu verlassen, da beide während der Siegerehrung die schwarzbehandschuhte Faust nach oben streckten, das damalige Symbol der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung Black Power, die sich gegen die Diskriminierung der afroamerikanischen Bevölkerung richtete. Auch der Australier Peter Norman, ein erklärter Gegner der White Australia Policy, hatte eine Solidaritätsplakette getragen.

Seine Bestzeit von 19,92 s (bei der Olympiaausscheidung 1968) wurde nie anerkannt, weil sie mit sogenannten Bürstenschuhen erzielt wurde. 1969 war sportlich sein erfolgreichstes Jahr. Er stellte mit 9,1 s einen neuen Weltrekord über 100 Yards auf, gewann die 220 Yards bei den AAU-Meisterschaften und gewann die NCAA-Meisterschaften mit Siegen über die 100- und 220 Yards sowie als Mitglied der 4 x 110-Yards-Staffel. Ebenfalls Gold holte er bei den Pan American Games 1967 in Winnipeg, Kanada im 200-Meter-Lauf und stellte bei den Hallen-Meisterschaften einen neuen Weltrekord über 60 und 220 Yards auf. In seiner weiteren Sportlerkarriere wurde er professioneller Footballspieler bei den Philadelphia Eagles in der NFL, wo jedoch sein Einjahresvertrag aufgrund einer Knieverletzung nicht verlängert wurde. Anschließend spielte er in der Canadian Football League für die Montreal Alouettes und die Toronto Argonauts.

Nachdem er sich vom Football trennte, arbeitete er für den Sportartikelhersteller Puma, für das Nationale Olympische Komitee der USA sowie für die Stadt Los Angeles. 1985 wurde er schulischer Berater in Leichtathletik-Fragen und -Trainer an der Highschool in Palm Springs, Kalifornien. 2003 wurde Carlos in die nationale Leichtathletik Hall of Fame aufgenommen.

Am 3. Oktober 2006 starb der australische Sprinter Peter Norman im Alter von 64 Jahren. Smith und Carlos gehörten zu seinen Sargträgern.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Jahr - Oktober bis Dezember 1968: Am 12. Oktober beginnen die Olympischen Spiele in Mexiko ...
  2. Artikel auf The Age, abgerufen am 7. Oktober 2011: Salute to a champion

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: John Carlos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien