John Chadwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Chadwick (* 21. Mai 1920 in East Sheen, Richmond upon Thames; † 24. November 1998 in Royston) war ein britischer Altphilologe, Mykenologe und Kryptologe.

Chadwick wurde an der St Paul's School und am Corpus Christi College der Universität Cambridge ausgebildet. Dort war er von 1969 bis zu seiner Emeritierung 1984 der vierte und letzte Perceval Maitland Laurence Reader in Classics.

Gemeinsam mit Michael Ventris entzifferte er 1951 die Silbenschrift Linear B, eine frühe Schrift des mykenischen Griechisch. In der weiteren Entschlüsselung der Schriftdokumente, größtenteils Tontäfelchen, wurde er von seiner Schülerin Lydia Baumbach unterstützt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • John Tyrell Killen, Anna Morpurgo Davies: John Chadwick 1920–1998. In: Proceedings of the British Academy 115, 2002, 133-165.

Weblinks[Bearbeiten]