John Cotton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Cotton (* 4. Dezember 1585 in Derby, England; † 23. Dezember 1652 in Boston, Massachusetts) war ein englischer Geistlicher, Theologe und einer der führenden Köpfe der ersten Puritanergeneration in Neuengland.

Leben und Werk[Bearbeiten]

John Cotton

Er war der Sohn eines Rechtsanwalts und besuchte zunächst die Schule in Derby. Bereits im Alter von 13 Jahren wurde er zum Studium auf das Trinity College in Cambridge geschickt, später studierte und lehrte er am Emmanuel College. Während seiner Studienzeit wurde er stark vom Puritanismus geprägt. 1612 wurde er Vikar der Kirche St. Botolph in Boston (Lincolnshire) und in dieser Funktion einer der einflussreichsten puritanischen Prediger in ganz England. Der Konflikt der Puritaner mit der anglikanischen Amtskirche eskalierte nach der Ernennung William Lauds zum Erzbischof von Canterbury 1633. 1632 wurde Cotton wegen seiner abweichlerischen Predigten vor ein Gericht zitiert. Der drohenden Verurteilung entzog er sich, indem er sich in die 1630 gegründete Kolonie Massachusetts in Nordamerika absetzte. Am 3. September 1633 erreichte er Boston.

Cotton wurde neben John Winthrop, Thomas Hooker und Thomas Shepard zu einem der einflussreichsten Würdenträger der Kolonie und bestimmte so bis zu seinem Tod die Läufte Neuenglands in religiösen wie in weltlichen Dingen entscheidend mit. Cotton verfocht einen ausgesprochen konservativen und strengen Puritanismus, und so war er 1635 bei der Verbannung erst Anne Hutchinsons (die er anfangs noch verteidigt hatte), dann Roger Williams' einer der Meinungsführer.

Er war einer der gebildetsten Puritaner seiner Zeit und veröffentlichte eine beachtliche Anzahl theologischer Traktate. Sein 1646 verfasster Katechismus Milk for Babes drawn out of the Breasts of both Testaments war über Jahrzehnte hinweg in Gebrauch. Seine kirchengeschichtliche Abhandlung The Way of the Churches of Christ in New England (1645) ist eine der wichtigsten historischen Quellen des neuenglischen Puritanismus. Er war der erste amerikanische Theologe, welcher die Bundestheologie herausragend vertrat.

Literatur[Bearbeiten]