John Daugman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Daugman (* 1953 oder 1954 in den USA) ist ein Informatiker.

John Daugman wurde als Sohn einer Schwedin und eines Letten geboren.[1] Er erlangte seinen BA und Ph.D. an der Universität Harvard und lehrte dort auch, bis er 1991 an die Universität Cambridge ging.[2] Dort lehrt und forscht er als Experte für computergestützte Bildverarbeitung am Computer Laboratory.

Seinen Bekanntheitsgrad in der wissenschaftlichen und industriellen Fachwelt erwarb sich John Daugman insbesondere durch seine Pionierleistungen in der biometrischen Iriserkennung. Alle derzeit (Stand 2007) am Weltmarkt verfügbaren kommerziellen Iriserkennungssysteme beruhen auf dem von ihm entwickelten IrisCode-Algorithmus.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Your Eyes Can Tell No Lies, Artikel in der Time vom 18. November 2001
  2. Inventor of Iris Recognition, Professor John Daugman, Joins L-1 Identity Solutions, Inc., Pressemitteilung von L-1 Identity Solutions am 6. Februar 2007