John Dyson (Richter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Anthony Dyson, Lord Dyson, MR, PC, QC (* 31. Juli 1943 in Leeds[1]) ist ein britischer Jurist und seit dem 1. Oktober 2012 Master of the Rolls.

Ausbildung und Familie[Bearbeiten]

Dyson wurde als Sohn von Richard und Gisella Dyson geboren. Er besuchte die Leeds Grammar School und studierte am Wadham College der Oxford University Klassische Altertumswissenschaft. Dort ist er seit 2001 Ehrenmitglied. Er ist seit 1970 mit Jacqueline Carmel Levy verheiratet, mit der er zwei Kinder hat.[2]

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Tätigkeit als Barrister[Bearbeiten]

1968 erhielt Dyson seine Zulassung als Anwalt am Middle Temple. Er arbeitete zunächst als Barrister in einer bekannten Kanzlei. Bereits im Jahr seiner Zulassung durfte er an Fällen mitarbeiten, die vor dem House of Lords verhandelt wurden. In den folgenden Jahren spezialisierte er sich auf Fälle des Internationalen Privatrechts und trat mehrfach als Barrister im House of Lords auf. 1982 ernannte ihn Elisabeth II. zum Kronanwalt. Im Jahr 1986 wechselte er zu 39 Essex Street Chambers, einer bekannten Kanzlei von Barristern in London, deren Leitung er übernahm.[3]

Tätigkeit als Richter[Bearbeiten]

Seine erste Stelle als Richter übernahm Dyson 1986. Am 30. März 1993 wurde er zum Richter der Queen's Bench Division am High Court of Justice für England und Wales ernannt und wurde zum Ritter geschlagen.[4] 1998 stieg er zum Vorsitzenden Richter einer auf Baurecht spezialisierten Kammer des Gerichts auf.

Am 11. Januar 2001 wurde Dyson zum Richter am Court of Appeal ernannt.[5] Zugleich wurde er Mitglied des Privy Council.[6]

Ab 2003 bekleidete er die Stelle des stellvertretenden Master of the Rolls. Nachdem Anthony Clarke, Baron Clarke of Stone-cum-Ebony, 2009 seinen Rückzug als Master of the Rolls ankündigte, folgte Dyson ihm entgegen allen Erwartungen nicht im Amt nach.[7] Vielmehr übernahm er zum 12. April 2010 die Stelle eines Richters am Obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreichs.[8] Mit seiner Ernennung waren zum ersten Mal, seitdem der Gerichtshof im Jahr 2009 die Arbeit aufgenommen hatte, alle zwölf Richterstellen besetzt.

Mit Wirkung vom 1. Oktober 2012 wurde Dyson schließlich doch zum Master of the Rolls ernannt und gab im Zuge dessen sein Richteramt am Obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreichs auf, nachdem der bisherige Master of the Rolls, David Neuberger, Baron Neuberger of Abbotsbury, als neuer Präsident an ebendiesen gewechselt war.[9]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Dyson war der erste Richter des Obersten Gerichtshofs des Vereinigten Königreichs, der mit Eintritt in das Richteramt auf Grund eines königlichen Erlasses aus dem Jahr 2010 den Titel Lord auf Lebenszeit verliehen bekam, ohne als Peer Mitglied des Adels zu sein.[10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Good lord! John starts new Supreme Court job - at 67. Jewish Telegraph. Abgerufen am 14. April 2013.
  2. Blogbeitrag zu Dyson auf ukscblog.com
  3. Meldung zu John Dyson auf der Homepage der Keating Chambers
  4. London Gazette. Nr. 53265, HMSO, London, 2 April 1993, ISSN 0374-3721, S. 5975 (PDF, Englisch).
  5. London Gazette. Nr. 56092, HMSO, London, 16 January 2001, ISSN 0374-3721, S. 535 (PDF, Englisch).
  6. Orders for 14 March 2001 (PDF; 53 kB) Privy Council Office. Abgerufen am 14. April 2013.
  7. New Master of the Rolls. In: Standpoint. 5. Juli 2009. Abgerufen am 20. März 2010.
  8. London Gazette. Nr. 59394, HMSO, London, 19 April 2010, ISSN 0374-3721, S. 6839 (PDF, Englisch).
  9. Ernennung des Master of the Rolls. In: 10 Downing Street Pressemitteilung, 29. August 2012. Abgerufen am 5. September 2012. 
  10. London Gazette. Nr. 59746, HMSO, London, 1 April 2011, ISSN 0374-3721, S. 6177–6178 (PDF, Englisch).