John Fastolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Die Drayton Old Lodge wurde 1432 von Sir John Fastolf in Drayton erbaut und 1465 vom Duke of Suffolk während des Rosenkrieges zerstört

Sir John Fastolf († 5. November 1459 in Caister-on-Sea) war ein englischer Ritter und Heerführer während des Hundertjährigen Krieges. 1429 kämpfte er bei der sogenannten „Schlacht der Heringe“ mit wenigen hundert Langbogenschützen, unterstützt durch Einheiten der Pariser Stadtmiliz, gegen ein zahlmäßig überlegenes Heer der Franzosen. Dies war die letzte größere Schlacht, welche die Engländer in diesem Krieg gewannen.

Nach dem Tod von Sir William Glasdale vor Orléans und der Gefangennahme von Lord John Talbot in der Schlacht bei Patay beauftragte ihn John of Lancaster, 1. Duke of Bedford, der Reichsverweser von Frankreich, mit der Führung der englischen Streitkräfte in Frankreich.

Fastolf ist ein Vorbild für die Figur des Falstaff in mehreren Stücken William Shakespeares.

Weblinks[Bearbeiten]