John Gibson (Eishockeytorwart)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Gibson Eishockeyspieler
John Gibson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Juli 1993
Geburtsort Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Größe 191 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #36
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2011, 2. Runde, 39. Position
Anaheim Ducks
Spielerkarriere
2009–2011 USA Hockey National Team Development Program
2011–2013 Kitchener Rangers
2013–2014 Norfolk Admirals
seit 2014 Anaheim Ducks

John Gibson (* 14. Juli 1993 in Pittsburgh, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Eishockeytorwart, der seit 2014 für die Anaheim Ducks in der National Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

John Gibson begann seine Karriere beim U16-Team der Pittsburgh Hornets, das in einer Midget-Liga spielte. Er besuchte die Pioneer High School in Ann Arbor.[1] 2009 wurde er in das USA Hockey National Team Development Program aufgenommen, für das er bis 2011 in der United States Hockey League aktiv war. Im Vorfeld des NHL Entry Draft 2011 führte Gibson die Rangliste der nordamerikanischen Torhüter an[2] und wurde schließlich an 39. Stelle von den Anaheim Ducks ausgewählt.

Während Gibson für das U.S. National Team Development Program in der USHL aktiv war, beabsichtigte er zunächst, ab 2011 für die University of Michigan[3] in der Central Collegiate Hockey Association zu spielen. Im Sommer 2011 entschied er sich aber für ein Engagement bei den Kitchener Rangers aus der Ontario Hockey League.

International[Bearbeiten]

Gibson vertrat sein Heimatland bei mehreren internationalen Turnieren und zwei Weltmeisterschaften. Bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 in Dresden und Crimmitschau gewann Gibson mit der USA die Goldmedaille und wurde als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet.[4]

Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2013 war Gibson Stammtorhüter der USA und gewann mit dieser die Goldmedaille. Persönlich erreichte er statistische Bestwerte mit einer Fangquote von 95,54 % und einem Gegentorschnitt von 1,36.[5] Folgerichtig wurde er als bester Torhüter[6] sowie als wertvollster Spieler (MVP) des Turniers ausgezeichnet und in das All-Star-Team berufen.[7] Bei der Herren-Weltmeisterschaft im gleichen Spieljahr, die in Stockholm und Helsinki ausgetragen wurde, gehörte Gibson erstmals der Herren-Nationalmannschaft an und gewann mit dieser die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Saison Team Liga Sp S N U/OT Min GT SO GTS Sv%
2009/10 USA Hockey National Team Development Program USHL 18 7 9 0 1023 63 0 3,69 90,5
2010/11 USA Hockey National Team Development Program USHL 17 9 4 3 983 39 1 2,38 92,6
2011/12 Kitchener Rangers OHL 32 21 10 0 1897 87 1 2,75 92,8
2012/13 Kitchener Rangers OHL 27 17 9 1 1615 65 1 2,41 92,8
2012/13 Norfolk Admirals AHL 1 0 0 0 40 3 0 4,50 85,7
2013/14 Norfolk Admirals AHL 45 21 17 4 2587 101 5 2,34 91,9
2013/14 Anaheim Ducks NHL 3 3 0 0 181 4 1 1,33 95,4

Play-offs[Bearbeiten]

Saison Team Liga Sp S N Min GT SO GTS Sv%
2011/12 Kitchener Rangers OHL 16 8 7 898 40 1 2,67 93,8
2012/13 Kitchener Rangers OHL 10 5 5 609 22 1 2,17 94,6
2013/14 Anaheim Ducks NHL 4 2 2 200 9 1 2,70 91,9

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp S N OT Min GT SO GTS Sv%
2010 USA U17-WHC 3 3 0 0 180 4 0 1,33 95,7
2011 USA U18-WM 6 6 0 0 359 14 0 2,34 92,6
2012 USA U20-WM 1 0 1 60 4 0 4,00 85,2
2013 USA U20-WM 7 5 2 0 398 9 1 1,36 95,5
2013 USA WM 5 4 1 0 308 8 1 1,56 95,1

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b aeryssports.com, Gibson is Goalie of the Year
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMike Brehm: Swedish pair leads draft rankings; USA's John Gibson is top goalie. USA Today, 10. Januar 2011, abgerufen am 29. Mai 2011.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGibson Commits to the University of Michigan. USHL, 21. Dezember 2010, abgerufen am 29. Mai 2011.
  4. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatU.S. World Junior Watch: Spotlight on John Gibson. unitedstatesofhockey.com, 14. Dezember 2012, abgerufen am 24. Januar 2013.
  5. Player Statistics by Team: USA. IIHF, abgerufen am 7. Januar 2013 (PDF; 112 kB).
  6. a b Best Players Selected by the Directorate. IIHF, abgerufen am 7. Januar 2013 (PDF; 102 kB).
  7. a b c Media All Stars. IIHF, abgerufen am 7. Januar 2013 (PDF; 104 kB).