John Hawkins (Musikhistoriker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sir John Hawkins

Sir John Hawkins (* 30. März 1719 in London; † 21. Mai 1789 in London) war englischer Jurist und Musikhistoriker.

Sir John Hawkins studierte Rechtswissenschaft und wirkte bis 1753 als Advokat und in verschiedenen Richterämtern. Dann ermöglichte ihm eine reiche Heirat, sich ausschließlich seiner schon längst gehegten Neigung für die Musikwissenschaft hinzugeben.

Als Ergebnis des nun von ihm mit Eifer begonnenen musikwissenschaftlichen Studiums veröffentlichte er 1776 seine History of the science and practice of music in 5 Bänden, ein Werk, welches der berühmten gleichzeitig erschienenen History of music von Charles Burney an Wert nicht nachsteht und noch gegenwärtig hochgeschätzt ist (neue Ausg., London 1876, 2 Bde.).

Werke[Bearbeiten]

A general history of the science and practice of music. New ed. with the author's posthumous notes. Nachdr. d. Ausg. London, Novello, Ewer & Co., New York, Peters, 1875, hrsg. u. mit Reg. vers. von Othmar Wessely. Graz-Austria: Akademische Druck- u. Verl.-Anst., 1969.

Literatur[Bearbeiten]

  • James Alexander Williamson: Sir John Hawkins. The time and the man. Oxford: Clarendon Pr., 1927.
  • Philip Gosse: Sir John Hawkins. London: Lane, 1930.
  • Elisabeth Hegar: Die Anfänge der neueren Musikgeschichtsschreibung um 1770 bei Gerbert, Burney und Hawkins. Strassburg: Heitz, 1932. Reprint 1974. (Collection d'études musicologiques; 7)
  • Percy Alfred Scholes: The life and activities of Sir John Hawkins, Musician, magistrate, and friend of Johnson. (Reprint), New York: Da Capo Press, 1978. ISBN 0-306-77571-9.
  • Bertram Hylton Davis: A proof of eminence: the life of Sir John Hawkins. Bloomington [u.a.]: Indiana Univ. Press, 1973.
  • Eintrag in der Classic Encyclopedia (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.