John Henry Taylor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Henry "J. H." Taylor (* 19. März 1871 in Northam (Devon); † 10. Februar 1963 in Northam (Devon)) war ein englischer Profi-Golfer und einer der Pioniere des modernen Golfspiels. Er betätigte sich außerdem als Golfarchitekt.

J. H. Taylor, 1913.

Taylor wuchs ähnlich wie seine späteren Konkurrenten Harry Vardon und James Braid in bescheidenen Verhältnissen auf. Als er noch ein kleines Kind war, starb sein Vater. Früh, im Alter von elf Jahren, arbeitete er im benachbarten Royal North Devon Golf Club, auch bekannt als Westward Ho! Golf Club. Anfangs putzte er Schuhe, später wurde er Caddie. Im Alter von 19 Jahren wurde er Golf-Pro und arbeitete bei einigen Clubs der Umgegend. Letztendlich blieb er beim Royal Mid Surrey Club.[1] Ursprünglich hatte Taylor eine Laufbahn bei der Royal Navy einschlagen wollen. Aufgrund seiner Kurzsichtigkeit und von Plattfüßen wurde aus der Karriere bei der Marine jedoch nichts.[2]

Anders als Braid hatte Taylor schon im frühen Alter großen Erfolg. 1894 gewann er im Alter von 23 Jahren als erster Engländer bei der British Open in Royal St. George, dem ersten Austragungsort in England. 1895, 1900, 1909 und 1913 sollten noch vier weitere Titel folgen. Selbst im hohen Alter blieb er noch konkurrenzfähig. Schon über 50 Jahre alt, platzierte er sich 1922 (6. Rang), 1924 (5.), 1925 (geteilter 6.) noch in den Top-Ten.

Auch nach seiner Zeit als Aktiver blieb Taylor dem Golfsport verbunden. Er war als Clubmaker aktiv (Hersteller von Golfschlägern). Gemeinsam mit James Braid trieb er die Gründung der British Professional Golfers Association (1901) voran. Zugleich wurde er ihr erster Präsident. 1933 war er Kapitän des britischen Ryder Cup-Teams. Zudem schrieb er, der früh die Schule verlassen musste und sich durch das Lesen von Dickens und Boswell bildete, Bücher. Ohne einen Ghostwriter verfasste er das Buch Golf, My Life's Work.[3]

1963, kurz vor seinem 92sten Geburtstag, starb der letzte große Golfer des 19. Jahrhunderts.

Ergebnisse bei den Major-Turnieren[Bearbeiten]

Tournament 1893 1894 1895 1896 1897 1898 1899
U.S. Open NYF NYF DNP DNP DNP DNP DNP
The Open Championship T10 1 1 2 T10 4 4
Tournament 1900 1901 1902 1903 1904 1905 1906 1907 1908 1909
U.S. Open 2 DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
The Open Championship 1 3 T6 T9 T2 T2 2 2 T7 1
Tournament 1910 1911 1912 1913 1914 1915 1916 1917 1918 1919
U.S. Open DNP DNP DNP T30 DNP DNP DNP NT NT DNP
The Open Championship T14 T5 T11 1 2 NT NT NT NT NT
Tournament 1920 1921 1922 1923 1924 1925 1926 1927 1928 1929
U.S. Open DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
The Open Championship 12 T26 6 T44 5 T6 T11 49 DNP CUT

Hinweis: Das Masters wurde erst 1934 gegründet. Taylor spielte nie die PGA Championship (erstmals 1916 ausgetragen).

NYF = noch nicht ausgetragen
DNP = nicht angetreten
WD = zurückgezogen
CUT = am Cut gescheitert
"T" = geteilter Rang

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.golfeurope.com/almanac/players/taylor.htm
  2. http://www.golftime.de/golftime/hide/die_groessten_golfer_aller_zeiten/john_henry_taylor
  3. http://www.wgv.com/hof/member.php?member=1112