John Houghton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir John Theodore Houghton (* 30. Dezember 1931 in Dyserth) ist ein britischer Klimaforscher und einflussreicher Warner vor der globalen Erwärmung.

Leben[Bearbeiten]

Houghton wuchs in Wales auf und studierte in Oxford (Jesus College) mit dem Bachelor Abschluss 1951, dem Master Abschluss und der Promotion 1955. In den 1970er Jahren war er als leitender Wissenschaftler an grundlegenden NASA-Weltraumexperimenten (Nimbus Satelliten) zur Fernerkundung der vertikalen Temperaturverteilung der Atmosphäre beteiligt. 1976 bis 1983 war er Professor für atmosphärische Physik an der Universität Oxford. 1979 bis 1983 war er stellvertretender Direktor des Rutherford Appleton Laboratory. 1983 bis 1991 war er Generaldirektor des UK Meteorological Office (Met Office). Dort war er 1990 Gründer des Hadley Centre for Climate Prediction and Research.

1976 bis 1978 war er Präsident der Royal Meteorological Society. Er war von der Gründung 1988 bis 2002 Leiter bzw. Ko-Leiter (ab 1992) der Science Working Group des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) und leitender Herausgeber von deren ersten drei Reports (1990, 1995, 2002). 1981 bis 1984 war er Vorsitzender des Joint Scientific Committee des World Climate Research Programme (WCRP).

Houghton ist in protestantischen Kreisen aktiv (Presbyterianische Kirche) und in diesem Zusammenhang Vorsitzender der John Ray Initiative, die Christentum, Wissenschaft und Umweltschutz in Einklang bringen will. Er ist Gründungsmitglied der International Society for Science and Religion und Präsident des Victoria Institute.

1992 bis 1998 war er Vorsitzender der 1970 gegründeten Royal Commission on Environmental Pollution. 1994 bis 2000 war er Mitglied der britischen Regierungskommission für Nachhaltige Entwicklung (UK Government Panel on Sustainable Development). In dieser Funktion war er auch Berater der britischen Regierung in Fragen des Klimawandels.

Ehrungen und Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Er ist Fellow der Royal Society, Fellow der Learned Society of Wales und CBE. 1991 wurde er geadelt. Er ist Mitglied der Academia Europaea. Er ist Fellow des Institute of Physics und der Optical Society of America.

Schriften[Bearbeiten]

  • Physics of Atmospheres, 3. Auflage, Cambridge University Press 2002 (zuerst 1977)
  • Global warming: the complete briefing, 3. Auflage, Cambridge University Press 2004 (zuerst 1994)
  • Does God play Dice ? A look at the strange story of the Universe, Leicester 1988
  • mit F. W. Taylor, C. D. Rodgers Remote sounding of atmospheres, Cambridge University Press 1984

Weblinks[Bearbeiten]