John Huchra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Peter Huchra (* 23. Dezember 1948 in Jersey City; † 8. Oktober 2010 in Lexington)[1] war ein US-amerikanischer Astronom.

Über viele Jahre maß er Rotverschiebungen von Galaxien, um die Struktur des Universums zu bestimmen. 1989 entdeckte er dabei zusammen mit Margaret Geller die Große Mauer. Er entdeckte die bekannte Gravitationslinse, die für das Einsteinkreuz verantwortlich ist und heute als Huchras Linse bezeichnet wird.

Er war Vize-Provost an der Harvard University und Professor für Astrophysik am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics.

Der Asteroid (4656) Huchra wurde nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Boston Globe Todesanzeige vom 10. Oktober 2010