John Joseph Nevins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Joseph Nevins (* 19. Januar 1932 in New Rochelle, USA) ist emeritierter Bischof von Venice.

Leben[Bearbeiten]

John Joseph Nevins studierte nach seiner Schulzeit an der Catholic University of America in Washington, D.C. die Fächer Philosophie und Katholische Theologie sowie Sozialarbeit an der Tulane University in New Orleans. Das Sakrament der Priesterweihe empfing er am 6. Juni 1959. Anschließend arbeitete er zwanzig Jahre lang als Seelsorger in verschiedenen Gemeinden des Erzbistums Miami.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 25. Januar 1979 zum Titularbischof von Rusticiana und zum Weihbischof in Miami. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Miami, Edward Anthony McCarthy, am 24. März desselben Jahres. Mitkonsekratoren waren René Henry Gracida, Bischof von Pensacola-Tallahassee, und John Joseph Fitzpatrick, Bischof von Brownsville.

Am 17. Juli 1984 wurde Nevins zum ersten Bischof des neu gegründeten Bistums Venice ernannt. Er wurde am 25. Oktober 1984 vom Pro-Nuntius in den USA, Erzbischof Pio Laghi, in sein Amt eingeführt. Bischof Nevins war in der US-amerikanischen Bischofskonferenz für den christlich-jüdischen Dialog verantwortlich.

Am 19. Januar 2007 nahm Papst Benedikt XVI. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an.

Weblinks[Bearbeiten]