John Klings Abenteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Klings Abenteuer ist der Titel einer deutschen Fernsehserie. Die Folgen liefen 1965/66 (1. Staffel, 13 Folgen) und 1969/70 (2. Staffel, 13 weitere Folgen) jeweils mittwochs im ZDF-Vorabendprogramm.

John Kling und Jones Burte, gespielt von Hellmut Lange und Uwe Friedrichsen, bildeten ein Agentenpaar, das auch die gefährlichsten Aufträge rund um den Erdball übernahm.

John Klings Abenteuer basierten auf einer langjährigen Romanreihe, die schon in den 1920er Jahren erschien. Das verband sie mit der ähnlich strukturierten Serie Percy Stuart, mit der sie sich zudem noch den Sendeplatz teilte.

Gaststars[Bearbeiten]

In den einzelnen Episoden war eine Vielzahl von Film- und Fernsehschauspielern in Gastauftritten zu sehen, zu denen Karl-Ulrich Meves, Claus Wilcke, Lothar Grützner, Marianne Wischmann, Hans W. Hamacher, Ilse Pagé, Otto Sander, Gytta Schubert, Rolf Marnitz, Robert Dietl oder Horst Poenichen gehören.

Literatur[Bearbeiten]

  • Marcus Payk: Die Angst der Agenten. Der Kalte Krieg in der westdeutschen TV-Serie „John Klings Abenteuer“ (1965–1970). In: Bernd Greiner, Christian Th. Müller, Dierk Walter (Hrsg.): Angst im Kalten Krieg. Hamburger Edition, Hamburg 2009, S. 375–396.

Weblinks[Bearbeiten]