John Lubbock, 1. Baron Avebury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Lubbock, 1. Baron of Avebury, PC (* 30. April 1834 in London, England; † 28. Mai 1913 in Kingsgate Castle, Broadstairs) war ein bedeutender britischer Anthropologe.

Leben[Bearbeiten]

Lubbock war in Eton zur Schule gegangen und folgte in den Titeln und Würden eines Baronet (of Lammas) seinem Vater bei dessen Tod 1865 nach. Er war Bankier in London, sein Vater hatte ihn bereits mit 22 Jahren als Partner aufgenommen, und hat vielfache Verbesserungen im Bankwesen durchgeführt. Auch war er seit 1870 liberales Parlamentsmitglied für Maidstone und seit 1880 parlamentarischer Vertreter der Universität London, an der er früher als Vizekanzler fungierte. Am bekanntesten ist er durch seine zoologischen, physiologischen und archäologischen Arbeiten geworden. Er war nacheinander Präsident der Ethnologischen und Entomologischen Gesellschaft, ebenso des Anthropologischen Instituts und Vizepräsident der British Association. Außerdem war er korrespondierendes Mitglied der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte.

Forschungen[Bearbeiten]

Auf ihn gehen die Begriffe Paläolithikum und Neolithikum zurück. Er definierte das Paläolithikum als die Epoche des geschlagenen Steins, das Neolithikum durch die Verwendung geschliffenen Steins (Steinbeile). Mit seiner Unterscheidung der Funde aus den glazialen Moränen (drift) und den dänischen Muschelhaufen nahm er auch die Trennung zwischen Paläolithikum und Mesolithikum vorweg, die auf Hodder M. Westropp (1866) zurückgeht.

Im Jahre 1900 wurde er aufgrund seiner Verdienste als Politiker und Forscher als Baron Avebury zum Peer erhoben, nachdem er bereits zehn Jahre zuvor in den Privy Council aufgenommen worden war.

Werke[Bearbeiten]

  • Monograph of the Collembola and Thysanura. The Ray Society, London 1873 [1].
  • Prehistoric times, as illustrated by ancient remains and the manners and customs of modern savages (1865, 4. Auflage 1878; dt. von Passow, Jena 1874, 2 Bände)
  • The origin of civilization and the primitive condition of man (1870, 4. Auflage 1881; dt. Jena 1875)
  • On the origin and metamorphoses of insects (1874; dt. Jena 1876)
  • On British Wild flowers considered in relation to insects (1875; dt. Jena 1876)
  • Relations between plants and insects (1878)
  • Addresses, political and educational (1879)
  • Scientific lectures (1879)
  • Ants, bees and wasps (1882, 7. Auflage 1884; dt. Leipzig 1883)
  • Fifty years of science (1882)
  • Flowers, fruits and leaves (1886)
  • The pleasures of life (1887)
  • A contribution to our knowledge of seedlings. Popular ed. Kegan Paul, Trench, Trübner, London 1896.
  • On peace and happiness (Macmillan 1909)

Literatur[Bearbeiten]

  • Horatio Gordon Hutchinson: Life of Sir John Lubbock, Lord Avebury. Macmillan, London 1914.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Baron Avebury
1900–1913
John Lubbock
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.