John Lyons (Sprachwissenschaftler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir John Lyons (* 23. Mai 1932 in Manchester) ist ein britischer Sprachwissenschaftler.

Stationen seines beruflichen Lebens:

Er ist ein bedeutender Vertreter der Allgemeinen Linguistik. Seine Hauptforschungsgebiete sind die allgemeine Grammatik und die Semantik. Die beiden einflussreichsten Werke sind die Introduction to theoretical linguistics von 1968, die einer ganzen Generation von Sprachwissenschaftlern als Einführungswerk gedient hat, und seine umfassende Behandlung der Semantik (1977). Mit der philosophisch begründeten Typologie verschiedener Modalitäten in einem Kapitel des letzteren Werks hat Lyons die moderne Forschung im Bereich der Modalität eingeleitet.

Schriften[Bearbeiten]

  • New Horizons in Linguistics. Penguin, Harmondsworth 1970.
übersetzt als: Neue Perspektiven in der Linguistik. Rowohlt, Reinbek 1985, ISBN 3-499-21066-5.
  • Noam Chomsky. Viking, New York 1970.
übersetzt als: Noam Chomsky. dtv, München 1976, ISBN 3-423-00770-2.
  • Introduction to theoretical linguistics. Cambridge University Press, 1971, ISBN 0-521-05617-9.
übersetzt als: Einführung in die moderne Linguistik. Beck, München 1989, ISBN 3-406-34222-1.
übersetzt als: Semantik. Beck, München 1980, ISBN 3-406-05272-X (Band I) und 1983, ISBN 3-406-07953-9 (Band II).
  • Language and Linguistics: an introduction. Cambridge University Press, 1981, ISBN 0-521-23034-9.
übersetzt als: Die Sprache. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09400-7.
  • Linguistic Semantics: an introduction. Cambridge University Press, 1995, ISBN 0-521-43877-2.

Weblinks[Bearbeiten]