John Maxwell, 4. Lord Maxwell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Maxwell, 4. Lord Maxwell (* 1454; † 9. September 1513 in der Schlacht von Flodden Field[1]), war ein schottischer Adeliger.

Leben[Bearbeiten]

Sein Vater war John Maxwell, 3. Lord Maxwell (oder „Master of Maxwell“[2]); seine Mutter war Janet Crichton, eine Tochter von George Crichton, 1. und letzter Earl of Caithness.

Mit dem Tod seines Vaters am 29. April 1486 übernahm er Landbesitz und Titel 4. Lord Maxwell, nachdem er bereits am 8. Mai 1485 die Ländereien von Carnsalloch von seinem Großvater Robert geerbt hatte. Ebenfalls im Jahr 1486 wurde er zum „Warden of the West Marches“ ernannt, ab 1488 gehörte er dem ersten Parlament von König Jakob IV. an.

Am 30. Juli 1508 kam es zu einer größeren Auseinandersetzung, in deren Verlauf er und seine Getreuen den Lord of Sanquhar aus Dumfries vertrieben, aber die Lairds von Dalzell, von Creichlaw und einige andere erschlugen. Für diese Tat wurde er vom König zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, zusätzlich musste er eine hohe Geldsumme als Strafe für die ihm untergebenen Beteiligten zahlen. Freigelassen wurde er zwischen 1510 und 1512.

Durch seine Ehe, geschlossen zwischen dem 15. Februar 1491 und dem 20. Februar 1492 mit Agnes Stewart, einer Tochter von Alexander Stewart of Garlies, hatte er einen Sohn; Robert (der spätere 5. Lord) sowie eine Tochter; Mary.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Lieut.-Col. the Hon. Fitzwilliam Elliot: The Battle of Flodden and the Raids of 1513. Elliot, Edinburgh 1911, S. 204–207.
  2. Zur Diskrepanz in der Nummerierung 3. Lord Maxwell / Master of Maxwell siehe Lords of Maxwell.
  3. Zur Diskrepanz in der Nummerierung 3./4. Lord Maxwell siehe Lords of Maxwell.


Vorgänger Amt Nachfolger
John Maxwell Lord Maxwell
1486–1513
Robert Maxwell