John Mills (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir John Mills CBE (* 22. Februar 1908 in Felixstowe, Suffolk, Vereinigtes Königreich als Lewis Ernest Watts Mills; † 23. April 2005 in Denham, Buckinghamshire, Vereinigtes Königreich) war ein britischer Schauspieler. Er gewann 1971 den Oscar als bester Nebendarsteller.

Leben[Bearbeiten]

John Mills begann seine Schauspielerkarriere bereits 1927 und stand seitdem auf der Bühne. Auch seine Alterserblindung ab 1990 konnte ihn bis zu seinem Tod nicht von seiner darstellerischen Tätigkeit abhalten. Seine Filmkarriere begann Anfang der 1930er Jahre und dauerte danach unvermindert an. Er zählte zu Großbritanniens populärsten Schauspielern. Im Jahr 1971 erhielt Mills den Golden Globe und den Oscar für seine Rolle des Dorftrottels Michael in David LeansRyans Tochter“.

Mills war von 1927 bis 1941 mit Aileen Raymond, anschließend in zweiter Ehe mit Mary Hayley Bell verheiratet. 2001 erneuerten seine Frau und er nach 60 Ehejahren im Alter von 89 und 92 Jahren ihr Ehegelöbnis in der St. Mary’s Kirche ihres Wohnortes Denham, da sie 1941 nicht in der Kirche getraut werden konnten, weil Mills zu dieser Zeit als Soldat im Zweiten Weltkrieg diente.

Seine beiden Töchter Juliet Mills (* 21. November 1941) und Hayley Mills (* 18. April 1946) sind bekannte britische Schauspielerinnen. Sein Sohn Jonathan Mills wurde am 3. Dezember 1949 geboren. Mills' Ehefrau Mary starb am 1. Dezember 2005, knapp acht Monate nach ihrem Mann.

Während der 60er Jahre lebte die Familie in Hollywood, da Tochter Hayley eine erfolgreiche Karriere als Kinderstar hatte. Nach dieser Zeit kehrte man zurück nach England. 1960 wurde Mills von Königin Elisabeth II. zum Commander of the British Empire ernannt, 1976 schließlich zum Ritter geschlagen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]