John Nielsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Nielsen im Siegerwagen der 1000 km von Spa 2005, einem Zytek 06S

John Nielsen (* 7. Februar 1956 in Varde) ist ein dänischer Automobilrennfahrer.

John Nielsen wurde in den 1990er Jahren durch seine Erfolge bei den 24 Stunden von Le Mans in seiner Heimat Dänemark populär. Noch vor Tom Kristensen war er der erste Däne, der den Langstreckenklassiker gewinnen konnte. Vor seinem Wechsel zu den Sportwagen war er im Monoposto einer der besten Nachwuchspiloten seiner Generation. Er gewann 1982 die deutsche Formel-3-Meisterschaft und siegte 1984 beim Formel-3-Rennen in Macao, einer Rennveranstaltung, die viele Piloten als Sprungbrett in die Formel 1 nutzen konnten (ein Jahr davor gewann dort Ayrton Senna). Dennoch schaffte es Nielsen nie in ein Formel-1-Cockpit.

Im Sportwagen gehört Nielsen seit drei Jahrzehnten zur Spitzenklasse. Achtzehnmal war er bis 2008 in Le Mans am Start. 1990 krönte er seine Karriere mit einem Sieg, am Steuer des Jaguar XJR-12 gewann er zusammen mit Martin Brundle und Price Cobb.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1986 SchweizSchweiz Kouros Racing Team Sauber C8 NeuseelandNeuseeland Mike Thackwell Ausfall Motor
1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silk Cut Jaguar Jaguar XJR8 LM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martin Brundle Ausfall Zylinderkopf
1988 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silk Cut Jaguar Jaguar XJR9 LM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martin Brundle Ausfall Zylinderkopf
1989 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silk Cut Jaguar Jaguar XJR9 LM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wallace Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Price Cobb Ausfall Zylinderkopf
1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silk Cut Jaguar Jaguar XJR12 LM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martin Brundle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Price Cobb Gesamtsieg
1991 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silk Cut Jaguar Jaguar XJR12 LM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wallace Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Warwick Rang 4
1992 DeutschlandDeutschland Porsche Kremer Racing Porsche 962 CK6 DeutschlandDeutschland Manuel Reuter ItalienItalien Giovanni Lavaggi Rang 7
1993 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich TWR Jaguar Racing Jaguar XJ220 AustralienAustralien David Brabham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard Disqualifiziert Auspuff
1994 DeutschlandDeutschland Seikel Motorsport Porsche 968 Turbo RS DeutschlandDeutschland Thomas Bscher Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lindsay Owen-Jones Ausfall Unfall
1995 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich West Competition McLaren F1 GTR DeutschlandDeutschland Thomas Bscher DeutschlandDeutschland Jochen Mass Ausfall Unfall
1996 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Price Racing McLaren F1 GTR DeutschlandDeutschland Thomas Bscher NiederlandeNiederlande Peter Kox Rang 4
1998 JapanJapan Nissan Motorsports International Nissan R390 GT1 DeutschlandDeutschland Michael Krumm FrankreichFrankreich Franck Lagorce Rang 5
2000 DanemarkDänemark Team Den Bla Avis Panoz LMP-1 Roadster S DeutschlandDeutschland Klaus Graf ItalienItalien Mauro Baldi nicht klassiert
2001 DanemarkDänemark Team Den Bla Avis Dome S101 DanemarkDänemark Casper Elgaard JapanJapan Hiroki Katō Ausfall Motor
2003 DanemarkDänemark RN Motorsports Ltd DBA 4-03S DanemarkDänemark Casper Elgaard JapanJapan Hayanari Shimoda Rang 22
2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lister Racing Lister Storm LMP DanemarkDänemark Casper Elgaard DanemarkDänemark Jens Møller Rang 24
2006 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Zytek Engineering Zytek 06S DanemarkDänemark Casper Elgaard DanemarkDänemark Philip Andersen Rang 24
2008 DanemarkDänemark Team Essex Porsche RS Spyder Evo DanemarkDänemark Casper Elgaard DeutschlandDeutschland Sascha Maassen Rang 12