John Patrick Boles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Patrick Boles (* 21. Januar 1930 in Boston, Massachusetts, USA; † 9. Oktober 2014 in Framingham, Massachusetts[1]) war Weihbischof im Erzbistum Boston.

Leben[Bearbeiten]

John Patrick Boltes besuchte das Kleine Seminar St. Sebastian und studierte Katholische Theologie und Philosophie am Priesterseminar in Boston. Der Erzbischof von Boston, Richard James Cushing, spendete ihm am 2. Februar 1955 die Priesterweihe für das Erzbistum Boston. 1962 lehrte er am Kleinen Seminar und wurde 1966 dessen Rektor. Nach einem pädagogischen Promotionsstudium zum Ph.D. am Boston College übernahm er 1972 die Leitung des Bildungsbereichs des Erzbistums Boston mit Sitz im nationalen Priesterseminar Pope John XXIII.. 1974 übernahm er die Pfarrei St. Paul in Cambridge und war Hochschulpfarrer am Harvard-Radcliff Catholic Student Center. Zudem war er von 1987 bis 1992 Mitglied der Kommission für den Klerus seines Erzbistums und Generalvikar für die Region IV der Diözese.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 14. April 1992 zum Titularbischof von Nova Sparsa und zum Weihbischof in Boston. Der Erzbischof von Boston, Bernard Francis Kardinal Law, spendete ihm am 21. Mai desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren John Michael D’Arcy, Bischof von Bistum Fort Wayne-South Bend, und John Joseph Glynn, Weihbischof im US-amerikanischen Militärordinariat. Sein bischöfliches Wahlspruch war That all may be one.

Am 12. Oktober 2006 nahm Papst Benedikt XVI. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an.

Quellen[Bearbeiten]

  • National Catholic Directory, National Register Publishing 2005, S. 125

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu John Patrick Boles auf catholic-hierarchy.org, gesehen am 11. Oktober 2014 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bishop John P. Boles passes to the Lord at age 84. In: The Boston Pilot vom 10. Oktober 2014 (englisch, abgerufen am 10. Oktober 2014).