John Richardson (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Richardson (* 19. Januar 1934 in Worthing, Sussex, England) ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Richardson begann seine Karriere 1958 mit einer kleineren Nebenrolle in der britischen Filmkomödie Mit dem Kopf durch die Wand mit Hardy Krüger und Sylvia Syms in den Hauptrollen. Eine erste Hauptrolle hatte er im italienischen Horrorfilm Die Stunde, wenn Dracula kommt von Mario Bava. Er hatte daraufhin größere Rollen in britischen Produktionen wie Herrscherin der Wüste und die männliche Hauptrolle in Eine Million Jahre vor unserer Zeit an der Seite von Raquel Welch. 1969 zog ihn Regisseur Peter R. Hunt nach dem Ausstieg von Sean Connery als neuen James Bond in Erwägung, die Rolle ging schließlich an George Lazenby. Im Jahr darauf spielte er in der US-amerikanischen Produktion Einst kommt der Tag mit Barbra Streisand und Yves Montand in den Hauptrollen. Es gelang ihm jedoch nicht, im US-amerikanischen Filmgeschäft Fuß zu fassen, so dass er in der Folge in italienischen Produktionen auftrat, darunter in den Gialli Die Säge des Teufels und Labyrinth des Schreckens. In den 1980er Jahren hatte er kaum noch Engagements, nach einer letzten Nebenrolle in einem Fernsehfilm 1994 kehrte er der Schauspielerei den Rücken.

Richardson war mit Martine Beswick verheiratet und widmete sich nach seinem Rückzug der Fotografie und lebt in Paris.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]