John Robert Ross

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haj Ross (2011)

John Robert “Haj” Ross (* 7. Mai 1938 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Sprachwissenschaftler. Ross war maßgeblich an der Entwicklung der Generativen Semantik beteiligt und arbeitete in diesem Zusammenhang mit George Lakoff zusammen. Ross ist weiterhin bekannt für seine Arbeiten zum Scrambling und Gapping aus generativer Sicht sowie für den von ihm geprägten Begriff category squish, der für einen fließenden Übergang bei der Unterscheidung syntaktischer Kategorien in den Sprachen der Welt (vgl. Wortart) und gegen eine diskrete Unterscheidbarkeit, vor allem im Bereich der Unterscheidung zwischen Nomen und Verb argumentiert.

Schriften[Bearbeiten]

  • Constraints on Variables in Syntax. Dissertation. MIT, Cambridge 1967. Publiziert als: Infinite Syntax! Ablex, Norwood 1987, ISBN 0-89391-042-2.
  • Gapping and the order of constituents. In: Manfred Bierwisch, Karl E. Heidolph (Hrsg.): Progress in linguistics. Mouton, Den Haag 1970, S. 249–259.
  • The Category Squish: Endstation Hauptwort. In: Chicago Linguistic Society. 8, 1972, S. 316–328.
  • mit George Lakoff: Is deep structure necessary? In: J. D. McCawley (Hrsg.): Syntax and semantics. 7. 1976, S. 159–164.