John Sidney McCain junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John S. McCain, Jr.

John Sidney McCain, Jr. (* 17. Januar 1911 in Council Bluffs, Iowa; † 22. März 1981) war ein US-amerikanischer Admiral in der US Navy, der im Zweiten Weltkrieg und zuletzt im Vietnamkrieg diente.

Leben[Bearbeiten]

Sein Vater war Admiral John S. McCain senior. Sein Sohn John S. McCain III, ein ehemaliger Captain der US Navy, ist US-Senator des Staates Arizona und war bei der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2008 Kandidat der Republikaner.

McCain wurde in Council Bluffs, Iowa geboren. Er graduierte 1931 an der US Naval Academy und heiratete am 21. Januar 1933 Roberta Wright. Während des Zweiten Weltkrieges kommandierte McCain während der Operation Torch die USS Gunnel (SS-253). Im Sommer 1945 kommandierte McCain das Unterseeboot USS Dentura (SS-335) auf seiner einzigen Feindfahrt im Pazifik, für die das Boot mit einem Battlestar ausgezeichnet wurde.[1] Von 1968 bis 1972 war er Kommandeur des US Pacific Command und ging anschließend in den Ruhestand. McCain starb am 22. März 1981 und ist auf dem Nationalfriedhof Arlington beerdigt.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auswahl der Dekorationen, sortiert in Anlehnung der Order of Precedence of Military Awards:

Der Zerstörer USS John S. McCain (DDG-56) wurde nach den beiden Admiralen benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. USS Dentuda bei uboat.net; USS Dentuda im DANFS.
  2. Arlington National Cemetery:John Sidney McCain