John Spottiswoode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Spottiswoode

John Spottiswoode (* 1565; † 26. November 1639) war ein schottischer Erzbischof von St Andrews[1].

Leben[Bearbeiten]

Spottiswoode genoss seine Ausbildung an der Universität Glasgow und wurde einer der Führer der Presbyterianer. Später unterstützte er den schottischen König Jakob VI., der ihn nach seiner Krönung als Jakob I. von England, zum Erzbischof von Glasgow[2] ernannte. Spottiswoode nahm die Ideen von Thomas Erastus an und wurde das Hauptinstrument des Königs bei der Umformung der schottischen Nationalkirche nach anglikanischen Grundsätzen. 1615 wurde er zum Erzbischof von St. Andrews ernannt. Seine enge Verbindung mit der Krone hielt er auch unter König Karl I. aufrecht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frederick M. Powicke, Edmund B. Fryde (Hrsg.): Handbook of British Chronology (= Royal Historical Society. Guides and Handbooks. Vol. 2). 2nd edition. Royal Historical Society, London 1961, 301.
  2. Frederick M. Powicke, Edmund B. Fryde (Hrsg.): Handbook of British Chronology (= Royal Historical Society. Guides and Handbooks. Vol. 2). 2nd edition. Royal Historical Society, London 1961, 293.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
James Betoun II Bischof von Glasgow
16031615
James Law
George Gladstanes Erzbischof von St Andrews
1615-1638
James Sharp