John Steinbock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof John Steinbock

John Thomas Steinbock (* 16. Juli 1937 in Los Angeles; † 5. Dezember 2010 in Fresno, USA) war römisch-katholischer Bischof von Fresno.

Leben[Bearbeiten]

John Steinbock wurde am 1. Mai 1963 in Los Angeles von Erzbischof James Francis McIntyre zum Priester geweiht. Nach verschiedenen Aufgaben in der Seelsorge in Los Angeles wurde er an die Kathedrale St. Vibiana des Erzbistums Los Angeles berufen.

Am 29. Mai 1984 ernannte Papst Johannes Paul II. Steinbock zum Titularbischof von Midila und zum Weihbischof in Orange. Am 14. Juli 1984 empfing er durch Timothy Kardinal Manning die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren die Bischöfe William Robert Johnson von Orange und Manuel Duran Moreno von Tucson.

Am 27. Januar 1987 wurde Steinbock zum Bischof von Santa Rosa ernannt und am 31. März desselben Jahres in das Amt eingeführt. Am 15. Oktober 1991 wurde er zum Bischof von Fresno ernannt. Die Amtseinführung fand am 24. November desselben Jahres statt.

Nachdem bei ihm im Sommer 2010 Lungenkrebs diagnostiziert wurde, verstarb Bischof Steinbock am 5. Dezember 2010 im St. Agnes-Krankenhaus seiner Bischofsstadt.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Mark Joseph Hurley Bischof von Santa Rosa in California
1987–1991
George Patrick Ziemann
José de Jesús Madera Uribe MSpS Bischof von Fresno
1991–2010
Armando Xavier Ochoa