John Sutton (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Sutton (* 22. Oktober 1908 in Rawalpindi, Punjab, Pakistan; † 10. Juli 1963 in Cannes, Frankreich) war ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Sutton wurde in der damaligen britischen Kronkolonie Britisch-Indien geboren. Nach seinem Schulabschluss bereiste er die britischen Kolonien sowie China und die Philippinen. Mitte der 1930er Jahre wurde zunächst als Berater für Kolonialfilme in Hollywood engagiert. Ab 1936 spielte er zunächst Komparsenrollen, seine erste Rolle hatte er in Der Letzte der Mohikaner, einer Schwarzweißverfilmung des Lederstrumpf-Romans von James Fenimore Cooper. Seine Rollen wurden zunehmend größer, während des Zweiten Weltkrieges hatte er sogar einige Spielfilm-Hauptrollen. Nach Nebenrollen in Die drei Musketiere neben Gene Kelly und Vincent Price sowie im Monumentalfilm David und Bathseba neben Gregory Peck und Susan Hayward trat er in den 1950er Jahren zunehmend in Fernsehproduktionen auf. Seinen letzten Filmauftritt hatte er 1961 in Burt Kennedys Western Die rote Schwadron. Zwei Jahre später erlag er in Cannes einem Herzanfall.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]