John Taylor (Prophet der Mormonen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Taylor

John Taylor, (* 1. November 1808 in Milnthorpe, Westmorland, England; † 25. Juli 1887 in Kaysville, Utah-Territorium) war von 1880 bis 1887 der dritte Prophet der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ("Mormonen"). Er war Augenzeuge der Ermordung von Joseph Smith. 1851 kam er auf einer Missionsreise nach Deutschland und fertigte zusammen mit deutschen Gläubigen die erste deutsche Übersetzung des Buch Mormon an.

Leben[Bearbeiten]

John Taylor wurde am 1. November 1808 als zweites von zehn Kindern von James und Agnes Taylor in Milnthorpe, England, geboren. Eine Lehre als Küfer, die er 1822 antrat, bricht er ab, da sein Meister bankrottgeht. 1824 tritt Tylor aus der anglikanischen Kirche aus und wird Methodist. In seiner Freizeit befasst er sich viel mit dem Studium der Bibel und mit theologischen Werken. Er wird Laienprediger. 1830 wandern seine Eltern und seine Geschwister nach Toronto, Kanada, aus. John bleibt zurück, um die Geschäfte der Familie abzuwickeln, und folgt 1832 nach. In Kanada betätigt er sich weiter als Prediger der Methodistengemeinde und studiert die Bibel. Im Frühjahr 1836 kommt Apostel Parley P. Pratt von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage nach Toronto und erzählt John Taylor von der Wiederherstellung der ursprünglichen Kirche. John Taylor glaubt ihm und schließt sich durch die Taufe der neuen Glaubensgemeinschaft an.[1]

Führungspersönlichkeit der Kirche[Bearbeiten]

Kurz nach seiner Taufe wurde Taylor berufen über die Kirche in Kanada zu präsidieren, welche Funktion er von 1836 bis 1837 ausübte. 1837 ging er nach Kirtland, um den Propheten Joseph Smith kennenzulernen. Am 19. Dezember 1838 wurde er in Far West, Missouri, von Brigham Young und Heber C. Kimball im Auftrag von Joseph Smith, der zu der Zeit im Gefängnis in Liberty saß, zum Apostel ordiniert. In dieser Funktion erfüllte er von 1840-1841 eine Mission auf den britischen Inseln. Er war der erste Missionar in Irland und auf der Insel Man. 1842 wurde er zum Mitglied des Stadtrates von Nauvoo gewählt.

Am 27. Juni 1844 wurde John Taylor Zeuge des Todes von Joseph Smith und dessen Bruder Hyrum im Gefängnis von Cartage. Er wurde dabei schwer verletzt. Seine Taschenuhr rettete ihm als Kugelfang das Leben.[2]

1846 half Taylor bei der Aufstellung des Mormonenbataillons in Council Bluffs, Iowa. Von 1846-1847 erfüllte er eine weitere Mission in England und führte danach eine große Gruppe Bekehrter nach Utah. 1850-1851 diente er in Frankreich als Missionar. 1854 wurde er in die gesetzgebende Versammlung des Territoriums Utah gewählt. Von 1854 bis 1856 diente er in New York, um die Angelegenheiten der Kirche in den Oststaaten der USA zu beaufsichtigen.

Präsident der Kirche[Bearbeiten]

Seit dem Tod von Brigham Young am 29. August 1877 führt John Taylor die Kirche als Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel. Erst im Oktober 1880 wird die Erste Präsidentschaft wieder eingerichtet und Taylor als Präsident der Kirche bestätigt mit George Q. Cannon und Joseph F. Smith als Ratgeber. 1878 gründete er die Primarvereinigung, die Kirchenorganisation für Kinder bis 12. Jahre. Am 17. Mai 1884 weihte Taylor den Logan-Utah-Tempel.

Seine Präsidentschaft fiel in die Epoche der großen Veränderungen und Verfolgungen für die Kirche. Mit dem Edmunds-Gesetz von 1882 wurde [Polygamie (Mormonen)|Polygamie] zu einer Straftat. Zahlreiche Mitglieder der Kirche erhielten deshalb Geld- und Gefängnisstrafen. Mitglieder Kirche durften generell keine öffentlichen Ämter mehr bekleiden. Nachdem 1885 gegen Taylor ein Strafbefehl erlassen wurde, musste er sich die letzten zweieinhalb Jahre seines Lebens zurückziehe und leitete die Kirche aus dem Untergrund, hauptsächlich durch Briefe.[3] Taylor gilt als einer der vehementesten Verteidiger der Polygamie, eine angeblich von ihm stammende Prophezeiung, dass die wahre Kirche diese Lehre niemals aufgeben werde, fand sich eine Zeit lang in einigen nichtenglischen Ausgaben der mormonischen Heiligen Schrift "Lehre und Bündnisse". In die englische Originalausgabe wurde sie jedoch von der Hauptkirche nie aufgenommen, sondern erst später von einigen polygamistischen Fundamentalisten in deren eigene Ausgaben.

John Taylor als Autor und Herausgeber[Bearbeiten]

Taylor hat in zahlreichen Ländern das Buch Mormon zugänglich gemacht und Kirchenzeitschriften begründet sowie Missionarsbroschüren veröffentlicht [4]:

Ausgaben des Buches Mormon unter Leitung von John Taylor:

  • 1840 England (Englisch)
  • 1850 Frankreich (Französisch)
  • 1851 Deutschland (Deutsch)

Zeitungen und Zeitschriften:

  • ab 1842 Herausgeber von Times and Seasons (offizielle Zeitung der Kirche in Nauvoo)
  • 1842-1843 Herausgeber von Wasp (Lokalzeitung in Nauvoo)
  • 1843-1845 Herausgeber von Nauvoo Neighbor (Lokalzeitung in Nauvoo)
  • 1850 Gründer und Herausgeber von Étoile du Déseret (Kirchenzeitshrift in Frankreich)
  • 1850 Gründer und Herausgeber von Zions Panier (Kirchenzeitschrift in Deutschland)
  • 1854 Herausgeber der Zeitung The Mormon (Kirchenzeitung in New York)

Bücher

  • 1851 The Government of God
  • 1882 The Mediation and Atonement

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lehren der Präsidenten der Kirche, John Taylor, S. VII-VIII, Intellectual Reserve 2002, auch im Internet [1]
  2. Lehren der Präsidenten der Kirche, John Taylor, S.206, Intellectual Reserve 2002, auch im Internet [2]
  3. Church Almanac 2007, S. 50, Deseret Morning News 2006
  4. Lehren der Präsidenten der Kirche, John Taylor, S.VIII-X, Intellectual Reserve 2002, auch im Internet [3]
Vorgänger Amt Nachfolger
Brigham Young Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
18801887
Wilford Woodruff