John Toland (Historiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Willard Toland (* 29. Juni 1912 in La Crosse, Wisconsin; † 4. Januar 2004 in Danbury, Connecticut) war ein US-amerikanischer Historiker und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Er verfasste eine Vielzahl von Werken, in denen er zumeist versuchte, historische Sachverhalte auf spannend erzählte Weise nahezubringen und dabei auf allzu tiefgreifende, wissenschaftliche Analysen zu verzichten. 1971 wurde Toland für sein Buch The Rising Sun, in dem er die Entwicklung Japans zwischen 1936 und 1945 aus japanischer Sicht beschreibt, mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Besondere Bekanntheit erlangte er mit seiner zweibändigen Biographie Adolf Hitlers im Jahr 1976. Dafür bekam er hervorragende Kritiken; die zwei Bände wurden als sehr lesenwert eingestuft. Außerdem schrieb er auch zwei Geschichtsromane.

Werke[Bearbeiten]

  • Adolf Hitler, Biographie 1889–1945. Lübbe, Bergisch Gladbach 1977, ISBN 3-7857-0207-8.
  • Adolf Hitler, Biographie 1889-1938, Band 1. Lübbe, Bergisch Gladbach 1977, ISBN 3-404-61063-6
  • Adolf Hitler, Biographie 1938-1945, Band 2. Lübbe, Bergisch Gladbach 1977, ISBN 3-404-61064-4

Weblinks[Bearbeiten]