John Tomlinson (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir John Rowland Tomlinson, KB CBE (* 22. September 1946 in Accrington, Lancashire, England) ist ein britischer Bass.

Ab 1964 studierte John Tomlinson zunächst Ingenieurwesen (civil engineering) an der Universität Manchester [1], erwarb jedoch bald ein Stipendium um sich am Royal Manchester College of Music dem Gesang zu widmen. Ende der 1960er-Jahre zog er nach London um seine Kunst beim legendären Pädagogen Otakar Kraus zu vervollkommnen. Es folgten erste Engagements an der English National Opera und am Royal Opera House.

John Tomlinson spielte unter anderem den Herkules aus Georg Friedrich Händels gleichnamigen Werk ein sowie den Claggart aus Benjamin Brittens Billy Budd. Eine seiner Paraderollen ist jene des Hagen aus der Götterdämmerung, diese spielte er 1991 unter der Leitung Bernard Haitinks für EMI ein. Zwei komplette Ring-Produktionen (1988 - 1992, Regie Harry Kupfer, musikalische Leitung Daniel Barenboim und 1994 - 1999, Regie Alfred Kirchner, musikalische Leitung James Levine) stand er in der Bassbariton-Partie des Wotan/Wanderer auf der Bühne der Bayreuther Festspiele.

1993 gestaltete Tomlinson gemeinsam mit der Mezzo-Sopranistin Della Jones unter der Leitung von Barry Wordsworth die Gesangs-Partien im zweiten Teil der Last Night of the Proms.

1997 wurde John Tomlinson der Orden des Commander of the British Empire verliehen, 2005 wurde er zum Ritter geschlagen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Tomlinson – Accrington Web