John Wesley Young

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Wesley Young (* 17. November 1879 in Columbus, Ohio; † 17. Februar 1932 in Hanover, New Hampshire) war ein US-amerikanischer Mathematiker.

Young studierte an der Ohio State University Mathematik und Philosophie mit dem Bachelor-Abschluss 1899 und an der Cornell University Mathematik mit dem Master-Abschluss bei George Abram Miller 1901 und der Promotion 1904. Er war an der Northwestern University der Princeton University, der University of Illinois, der University of Kansas und der University of Chicago, bevor er 1911 Professor am Dartmouth College wurde. Young leitete von 1911 bis 1919 und von 1923 bis 1925 die Mathematikfakultät.

Er befasste sich mit Geometrie und Gruppentheorie. Mit Oswald Veblen schrieb er ein Buch über Projektive Geometrie und entwickelte ein Axiomensystem für die projektive Geometrie. Daneben war er Ko-Autor und Herausgeber mehrerer Mathematiklehrbücher. Nach ihm und Veblen ist das Axiom von Veblen-Young benannt und der Satz von Veblen und Young in der projektiven Geometrie.

1929 bis 1930 war er Präsident der Mathematical Association of America, deren Gründungsmitglied er war. Er war Mitherausgeber des Bulletin of the American Mathematical Society.

Er war der Schwager von Eliakim Hastings Moore.

Schriften[Bearbeiten]

  • mit Veblen Projective geometry, 2 Bände, Ginn u. Co., Boston und London, 1910, 1918
  • mit Albert Schwartz Plane Geometry, Holt, New York 1923
  • mit Schwartz Solid Geometry, Holt 1925
  • Lectures on fundamental concepts of algebra and geometry, Macmillan 1911
  • mit Frank Morgan Elementary mathematical analysis, Macmillan 1917
  • mit Fort, Morgan Analytical geometry, Houghton Mifflin 1936

Weblinks[Bearbeiten]