John William Dawson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir John William Dawson, genannt William Dawson (* 13. Oktober 1820 in Pictou, Nova Scotia; † 19. November 1899 in Montreal) war ein kanadischer Geologe, Paläontologe und Schulreformer. Er erforschte besonders die Geologie und Paläontologie von Nova Scotia.

John William Dawson

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Dawson hatte schottische Vorfahren und studierte nach dem Besuch der Pictou Academy an der Universität Edinburgh mit dem Abschluss 1842. Dort studierte er Geologie und Naturgeschichte bei Robert Jameson (1774-1854). Nach seinem Studium ging er wieder nach Nova Scotia, wohin er Charles Lyell begleitete. 1850 bis 1853 war er Superintendent für Erziehung in Nova Scotia, wobei er sich für Reformen einsetzte und darin dem US-amerikanischen Pädagogen Henry Barnard folgte, mit genauen Vorstellungen über die Architektur und Einrichtung von Schulen. Neben seiner offiziellen Tätigkeit, für die er viel auf Reisen war, studierte er die Geologie Kanadas und sammelte Fossilien. Ab 1855 bis 1893 war er Professor für Geologie und Prinzipal der University of Montreal.

1852 fand er mit Lyell auf dessen zweitem Besuch in Nova Scotia Reste einer landbewohnenden Amphibie (Dendrerpeton, erstbeschrieben von Richard Owen 1853, siehe Temnospondyli) aus dem Karbon (Joggins Formation)[1][2], die zur frühesten bekannten landbewohnenden Fauna zählen.

Er untersuchte die Pflanzen der fossilen paläozoischen Kohlewälder in Nova Scotia. 1859 beschrieb er als einer der Ersten Pflanzen aus dem Devon und veröffentlichte auch später viel über Paläobotanik. Mit ihm verbunden ist auch die Beschreibung des Eozoön canadense (1865)[3] aus präkambrischen Kalksteinen aus Quebec, die damals von ihm als Foraminiferen-Verwandte und älteste Fossilien angesehen wurden, heute aber als metamorphe mineralische Bildung angesehen werden[4]. In seinen paläontologischen Ansichten ließ er theologische Ansichten einfließen und bestritt die Abstammung des Menschen von Affen.

1862 wurde er Fellow der Royal Society. Er war der erste Präsident der Royal Society of Canada. 1881 wurde er Mitglied des Order of St. Michael and St. George und 1884 wurde er geadelt. Sein Sohn George Mercer Dawson (1849-1901) wurde ebenfalls ein bekannter Geologe, Direktor des Geological Survey of Canada. Zu seinen Ehren wurde das Mineral Dawsonit benannt.

Er war seit 1847 mit Margaret A. Y. Mercer verheiratet, die Präsidentin der Ladies Bible Association war und mit anderen eine Schule für Mädchen in Montreal gründete.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Acadian Geology - The geological structure, organic remains and mineral resources of Nova Scotia, New Brunswick, and Prince Edward Island. 1855 (archive.org), 2. Auflage 1868 (BHL), 3. Auflage 1878, 4. Auflage 1891 (BHL)
  • Air-breathers of the Coal Period. Montreal 1863 (archive.org)
  • The Story of the Earth and Man. Toronto 1873 (BHL), 6. Auflage 1880
  • The Dawn of Life. 1875
  • Fossil Men and their Modern Representatives. 1880
  • Geological History of Plants. New York 1888 (BHL)
  • The Canadian Ice Age., Montreal 1893 (BHL)
  • Modern Ideas of Evolution as Related to Revelation and Science. 1890
  • The origin of the world according to Revelation and Science. New York 1877 (Project Gutenberg)
  • Fifty years of work in Canada. London 1901

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lyell, Dawson On the remains of a reptile (Dendrerpeton Acadianum, Wyman and Owen) and of a Land Shell discovered in the Interior of an Erect Fossil Tree in the Coal Measures of Nova Scotia, Quarterly Journal Geological Society, Band 9, 1853, S. 58-67, Abstract
  2. Dendrerpeton
  3. Dawson On the structure of certain organic remains in the Laurentian limestones of Canada, Quart. J. Geol. Soc., Band 21, 1865, S. 51–59
  4. J. Adleman Eozoön: debunking the dawn animal, Endeavor, Band 31, 2007, S. 94–98, C. F. O'Brien Eozoön canadense: „The dawn animal of Canada“, Isis, Band 61, 1970, S. 206–223. Das der Kalkstein metamorph geprägt war wurde 1894 festgestellt.