John William Ward, 1. Earl of Dudley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John William Ward, 1. Earl of Dudley

John William Ward, 1. Earl of Dudley PC FRS (* 9. August 1781; † 6. März 1833) war ein britischer Adliger und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Ward war der Sohn von William Ward, 3. Viscount Dudley and Ward, und seiner Frau Julia Bosville. Er studierte an der Universität Oxford, wo er zunächst das Oriel College, später dann das Corpus Christi College besuchte.

1802 wurde Ward erstmals als Tory in das House of Commons gewählt. Er repräsentierte zunächst den Wahlbezirk Downton, 1803 bis 1806 dann Worcestershire, 1806 bis 1807 Petersfield, 1807 bis 1812 Wareham und 1819 bis 1823 Bossiney.

Im letztgenannten Jahr erbte er nach dem Tode seines Vaters dessen Titel und den damit verbundenen Sitz im House of Lords. 1827 wurde er in der Regierung von George Canning Außenminister. Er behielt dieses Amt auch in den Regierungen von Frederick John Robinson, 1. Viscount Goderich, und Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington. 1828 trat er als Minister zurück.[1]

1827 wurde Ward in den Privy Council aufgenommen und zum Earl of Dudley erhoben. Er starb 1833 unverheiratet. Seine Earlswürde sowie der ererbte Viscountstitel erloschen, während die nachgeordnete Würde eines Baron Ward als wesentlich älterer Titel auf einen entfernten Cousin überging.

Als Außenminister hinterließ Ward keinen bleibenden Eindruck. Er galt jedoch als gebildeter Mann und hatte eine Reputation als Autor und Redner. Er unterstützte die Gründung der University of London. Sein Briefwechsel mit Edward Copleston, Bischof von Llandaff, wurde 1840 von diesem veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London 1961, S. 117.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Earl of Dudley
1827–1833
Titel erloschen
William Ward Baron Ward
1823–1833
William Humble Ward