John Wood (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Wood, CBE, (* 1. Januar 1930 in Derbyshire, England; † 6. August 2011[1]) war ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

John Wood studierte Rechtswissenschaften am Jesus College in Oxford, in dieser Zeit entdeckte er sein Interesse für das Schauspiel. Später war er am Old Vic Theatre, wo er unter anderen neben Richard Burton auftrat, und am Royal Court tätig.

Seine erste Filmrolle spielte Wood im Filmdrama A Stolen Face aus dem Jahr 1952. In der Komödie Rendezvous mit einer Leiche (1978) trat er in einer der größeren Rollen neben Farrah Fawcett und Jeff Bridges auf. Für seine Rolle von Dr. Stephen Falken im SF-Thriller WarGames – Kriegsspiele (1983) wurde er im Jahr 1984 für den Saturn Award nominiert. In der Komödie Jumpin' Jack Flash trat er neben Whoopi Goldberg auf, in Sodbrennen neben Meryl Streep und Jack Nicholson. In dem Remake Sabrina (1995) spielte er die Rolle von Sabrinas Vater. Für seine Rolle im Film Chocolat – Ein kleiner Biss genügt (2000) wurde er 2001 für den Screen Actors Guild Award nominiert.

Wood gewann im Jahr 1976 den Tony Award für seine Rolle im Theaterstück Travesties, in den Jahren 1968 und 1975 war er für den gleichen Preis nominiert. Im Jahr 1991 erhielt er den London Evening Standard Theatre Award, 1998 war er für den Laurence Olivier Award nominiert.

Wood heiratete zweimal und hatte vier Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Todesmeldung auf bbc.co.uk