Johnny Hates Jazz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johnny Hates Jazz (2014)

Johnny Hates Jazz ist eine britische Pop-Band, die zwischen Frühjahr 1987 und Herbst 1991 einige Erfolge hatte, darunter der Welthit Shattered Dreams.

Geschichte[Bearbeiten]

Johnny Hates Jazz wurde 1986 von Clark Datchler, Calvin Hayes und Mike Nocito gegründet. In ihrem gesamten Auftreten und musikalischen Stil – ordentliche Frisuren, Anzug und Krawatte sowie den sanften, glatten Popsongs – erinnert die Band an Spandau Ballet. Man kann sie auch als etwas verspätete Vertreter der New Romantic bezeichnen.

Nach ihrer im Frühjahr 1986 ersten erschienenen Single Me and My Foolish Heart, die bei RAK Records, hatte die Gruppe Ende des Jahres einen Auftritt, der ironischerweise in einem Jazzclub stattfand. Dabei wurden sie von Virgin Records entdeckt und bekamen den erhofften Vertrag bei einem Major Label. Gleich durch die erste Single-Veröffentlichung unter neuem Label Shattered Dreams im Frühjahr 1987 wurde das Trio zu Superstars. Die darauf folgenden Single-Auskopplungen ihres Anfang 1988 erschienenen Albums Turn Back the Clock waren allerdings nur noch in Europa, besonders in Großbritannien, erfolgreich. Auf der gleichnamigen Single singt Kim Wilde die Backing Vocals, da sie zu dieser Zeit mit Calvin Hayes liiert war.[1]

Trotz des großen Erfolges verließ Clark Datchler die Band bereits im Sommer 1988, da er über die Art und Weise, wie die anderen beiden Bandmitglieder seine Kompositionen interpretierten, verstimmt war. Er nahm 1990 noch ein Solo-Album namens Raindance auf. Bereits 1989 wurde er für das Album Tall Stories (1991) durch Phil Thornalley ersetzt. Obwohl von gleicher musikalischer Qualität wie Turn Back the Clock floppte das Album, die Gruppe ging ab Mitte 1993 getrennte Wege.

Hayes und Nocito reaktivierten Ende 2007 Johnny Hates Jazz mit einem neuen Sänger (Danny Saxon) für vier Live-Konzerte bei der Here and Now Tour, einer Konzertreihe mit Künstlern, die in den 1980er Jahren berühmt waren.[2]

Im Herbst 2009 gab Clark Datchler auf seiner Website bekannt, er werde sich Johnny Hates Jazz wieder anschließen und arbeite gemeinsam mit Mike Nocito an einem neuen Album. Calvin Hayes verließ Ende 2010 die Band und schrieb unter anderem ein Buch über seinen 2003 verstorbenen Vater Mickie Most, der in den 1980er Jahren als Produzent für Johnny Hates Jazz tätig war.[3] Im Oktober 2010 spielten Johnny Hates Jazz (noch mit Calvin Hayes) in Singapur bei einem Open-Air-Konzert.

Am 6. Mai 2013 erschien das neue Album Magnetized.

Erklärung des Bandnamens[Bearbeiten]

Die Gruppe benannte sich nach einem gemeinsamen Freund, der Jazz hasste.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Clark Datchler (Gesang, Piano, Gitarre; 1986–1988, seit 2009)
  • Phil Thornalley (Gesang; 1989–1993)
  • Calvin Hayes (Keyboards; 1986–1993, 2009–2010)
  • Mike Nocito (E-Bass; 1986–1993, seit 2009)

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1988 Turn Back the Clock 5
(25 Wo.)
20
(8 Wo.)
4
(13 Wo.)
1
(39 Wo.)
56
(25 Wo.)
weitere Alben
  • 1991: Tall Stories
  • 2013: Magnetized

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 1993: The Very Best of Johnny Hates Jazz
  • 2000: Johnny Hates Jazz

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1987 Shattered Dreams 7
(15 Wo.)
25
(2 Wo.)
5
(10 Wo.)
5
(14 Wo.)
2
(19 Wo.)
1987 I Don't Want to Be a Hero 17
(13 Wo.)
22
(4 Wo.)
12
(12 Wo.)
11
(10 Wo.)
31
(12 Wo.)
1987 Turn Back the Clock 19
(17 Wo.)
12
(11 Wo.)
1988 Heart of Gold 55
(6 Wo.)
19
(7 Wo.)
1988 Don't Say It's Love 48
(3 Wo.)
1991 The Last to Know 57
(10 Wo.)
weitere Singles
  • 1986: Me and My Foolish Heart
  • 1989: Turn the Tide
  • 1991: Let Me Change Your Mind Tonight
  • 2013: Man with No Name
  • 2013: Magnetized
  • 2014: Lighthouse (mp3-Single)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hinweis auf kim-wilde-discography.net, abgerufen am 10. Juli 2013
  2. Here An Now. Offizielle Website der Konzertreihe. Abgerufen am 8. Dezember 2009.
  3. www.clarkdatchler.com. Offizielle Website von Clark Datchler. Abgerufen am 8. Dezember 2009.
  4. a b Chartquellen: Singles / Alben / Billboard 200

Weblinks[Bearbeiten]