Johnny Rutherford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johnny Rutherford 2009

John „Johnny“ Sherman Rutherford (* 12. März 1938 in Coffeyville) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Autorennfahrer.

Leben[Bearbeiten]

Johnny Rutherford gewann in seiner Karriere dreimal das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis. 1974 siegte er auf einem McLaren M16 knapp vor Bobby Unser in einem Eagle 74. Zwei Jahre später pilotierte er erneut einen McLaren M16 zum Sieg. Seinen dritten Sieg feierte er 1980 am Steuer eines Chaparral 2K. 1980 gewann der US-Amerikaner auch die CART-Meisterschaft, die Nachfolgeserie der USAC-Meisterschaft.

Rutherford war von 1963 bis 1988 bei 35 NASCAR-Rennen am Start. Gleich sein erstes Rennen 1963 konnte er gewinnen. Kurz vor dem 500-Meilen-Rennen von Indianapolis 1994, für das er sich nicht qualifizieren konnte, trat Rutherford vom aktiven Rennsport zurück.

Nach seiner Rennkarriere arbeitete er als Rennfunktionär und ist derzeit in einer leitenden Funktion in der Indy Racing League tätig. Außerdem fährt er bei allen Rennen, außer dem Indy 500, das Safety Car.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rick Popely: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.