Joint Operations: Typhoon Rising

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Joint Operations – Typhoon Rising
Studio Novalogic
Publisher Electronic Arts
Erstveröffent-
lichung
24. Juni 2004
Plattform Windows
Genre Ego-Shooter (Multiplayer-Shooter)
Spielmodus Multiplayer
Systemvor-
aussetzungen
Pentium III-Prozessor mit 1,2 GHz, 256 MB RAM, 32 MB 3D-Grafikkarte, 1.5 GB Speicherplatz, DirectX 9.0b, Internet-Verbindung (mindestens 56k)
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 16 Jahren empfohlen

Joint Operations: Typhoon Rising ist ein Ego-Shooter in einem Dschungel-Szenario aus dem Hause NovaLogic. Das Spiel ist hauptsächlich als Onlinespiel konzipiert, bei dem sich bis zu 150 Spieler (250 Slots wurden auch schon erfolgreich getestet) gegenüberstehen (vergleichbar mit der Battlefield-Reihe).

Das Spiel[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Spieltypen. Es geht z.B. in einen Spieltyp darum, dass eins von 2 Teams alle Checkpoints einnehmen muss. Das Spiel lässt sich im Training-Modus, im LAN-Modus und in der NovaWorld spielen.

Das Szenario[Bearbeiten]

Indonesien im Jahre 2010 – Rebellen fordern die Unabhängigkeit. Daraufhin entsendet die UNO eine Armee – die Joint Ops – die für Ordnung sorgen soll. Die Joint Operations-Special Forces besteht aus Spezialeinheiten aus den USA, Frankreich, Deutschland, Russland, Großbritannien, Australien und der indonesischen Armee. Aufgrund der zeitlichen Nähe kommen aktuelle Waffen zum Einsatz, wobei die Rebellen natürlich auf ältere Muster zurückgreifen (die selbstverständlich trotzdem gleichwertig sind).

Als Fahrzeuge stehen Hubschrauber, Geländewagen, gepanzerte Transporter sowie Schlauchboote und Kanonenboote zur Verfügung.

Das Add-on Escalation hat die Fahrzeugpalette um ein Motorrad, je einen Kampfhelikopter sowie je einen schweren Panzer erweitert. Außerdem sind einige neue Waffen hinzugekommen, vor allem solche, mit denen man sich gegen die Panzer wehren kann. Dazu kamen unterschiedliche Munitionstypen für Handfeuerwaffen. Als große Neuerungen wurden auch Schutzwesten und Fallschirme hinzugefügt, somit ist nun auch ein Absprung aus großer Höhe möglich.

Klassen[Bearbeiten]

Jeder Spieler übernimmt eine bestimmte Klasse, die auf bestimmte Aufgaben spezialisiert ist. Alle Klassen können je eine Primär- und Sekundärwaffe sowie Granaten und eine Spezialwaffe gleichzeitig tragen. Dabei gelten Schutzweste und Fallschirm auch als Spezialwaffe.

Mit zunehmendem Gewicht werden die Spieler aber langsamer. An bestimmten Punkten können Bewaffnung oder auch die Klasse gewechselt werden.

  • Rifleman: Standard-Soldat – kann von allem etwas. Die einzige Klasse, die Granatwerfer unter seinem Gewehr montieren kann.
  • Engineer: Wichtige Einheit, die für die Abwehr von Fahrzeugen aller Art und gegen Helikopter eingesetzt werden kann. Außerdem kann er mit Mörser bestimmte Ziele unter Feuer nehmen.
  • Medic: Ist verantwortlich für das Überleben der Teamkameraden, er kann sie heilen und wiederbeleben, ist aber gegen gepanzerte Fahrzeuge fast wehrlos.
  • Gunner: Kann als einziger Maschinengewehre tragen, die natürlich sehr schwer sind.
  • Sniper: Kann mit seinem Scharfschützengewehr Feinde auf große Entfernung töten, ist im Nahkampf aber meist unterlegen.

Im International Conflict Mod (IC) gibt es neuerdings auch Thermit-Granaten, mit denen man sogar als Rifleman Panzer zerstören kann. Die weiteren Waffen und Fahrzeuge sind seit der Version 4.1.0 entsprechend vielfältig und interessant geworden.

Spielmodi[Bearbeiten]

Singleplayer[Bearbeiten]

Der Singleplayermodus (Training) soll vor allem zum Kennenlernen der Waffen und Fahrzeuge dienen. Jeweils eine kurze Mission stellt sie vor.

Eine weitere Möglichkeit, um offline zu spielen, ist, ein LAN Spiel im Koop-Modus zu eröffnen (Serve & Play). Das ist dann wie ein Singleplayer-Spiel.

Multiplayer[Bearbeiten]

Joint Operations – Typhoon Rising ist ein klassischer Mehrspieler-Shooter der vor allem im LAN oder über das Internet gespielt wird. Auf den Karten spielen immer die Rebellen gegen die Joint Ops.

  • AAS (Advance and Secure): Auf der Karte sind neben den Startbasen bestimmte Punkte gekennzeichnet, die eingenommen und gehalten werden müssen. Gewonnen hat das Team, das entweder alle Punkte einnimmt, oder die Mehrzahl der Punkte am Ende eines Zeitlimits hält.
    Im Gegensatz zu Battlefield 1942 wird dabei nicht um alle Punkte gleichzeitig gekämpft, so dass sich die Spieler auf einige Wenige konzentrieren müssen. Dadurch ist ein taktisches Vorgehen wichtig, Einzelaktionen haben kaum Erfolg.
  • TKOTH (Team King of the Hill): Beide Teams versuchen, eine Zone zu erreichen und zu halten. Gewonnen hat das Team, das zuerst eine bestimmte Zeit ununterbrochen in der Zone präsent war. Durch das Einnehmen von Spawnpunkten können taktische Vorteile entstehen.
    Das Spielgeschehen findet um und in der zu haltenden Zone seinen Höhepunkt, auch hier ist taktisches Vorgehen von Vorteil.
  • A&D (Attack & Defend): Ein Team hat die Aufgabe bestimmte Objekte auf der Karte zu zerstören, das andere Team soll sie daran hindern. Gelingt es den Angreifern die Ziele innerhalb eines Zeitlimits zu zerstören, haben sie gewonnen – wenn nicht, gewinnen die Verteidiger.
  • TDM (Team Deathmatch): Ziel ist es, beim Ablauf eines Zeitlimits möglichst viele Spieler des gegnerischen Teams zu töten.
    Einfacher Modus ohne größeren Tiefgang.
  • CTF (Capture The Flag): Die Teams besitzen je eine oder mehrere Flaggen, die Sie verteidigen müssen. Wer eine Flagge des gegnerischen Teams bis in die eigene Basis bringen kann, punktet für sein Team. Gewonnen hat das Team mit den meisten Punkten.
  • FB (Flagball): Ein Modus ähnlich dem CTF-Modus, jedoch gibt es nur eine Flagge auf der Karte, die dann von beiden Teams gleichzeitig erobert werden muss.
  • COOP (Cooperative): Dieser Modus ist eine Art A&D. Es spielen menschliche Spieler zusammen in einem Team gegen computergesteuerte Bots.

Im Multiplayermodus wurde die AntiCheat-Software PunkBuster benutzt.

Modifikationen[Bearbeiten]

Von NovaLogic zugelassene Modifikationen:

  • Reality-Mod 0.25
  • International Conflict 4.1.8
  • SG Mod (SpaceGate Mod)

Alternative Mods:

  • Advanced Warfare 2.0 (v4.41 ist 2012 erschienen)
  • International Conflict: Europe 2.0.1

Pressespiegel[Bearbeiten]

Bewertungen in Spielezeitschriften[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • PC PowerPlay Award für Multiplayer