Jomei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jomei (jap. 舒明天皇, Jomei-tennō; * 17. April 593; † 17. November 641) war der 34. Tennō von Japan und herrschte von 629 bis 641.

Er war der Enkel des Bidatsu-tennō (敏達天皇) und zwar sowohl mütterlicher- als auch väterlicherseits, da seine Eltern - Prinz Oshisakahikohito-no-Ōe und Prinzessin Nukate-hime - Geschwister waren.

Die Reichschroniken überliefern, dass Jomei, nachdem er dreimal Steuererlasse gewährt hatte, unter undichten Schilfdächern litt, da die Einnahmen nicht für Reparaturen reichten. Er hatte seinen Kaiserpalast in Asuka-kyō in der Präfektur Nara, zog jedoch während seiner Regierungszeit häufig zwischen Palästen um:

  • 630: (Asuka) Okamoto-no-miya (鵤岡本宮)
  • 636: Tanaka-no-miya
  • 640: Umayasaka-no-miya
  • 640: Kudara-no-miya (außerhalb Asukas im heutigen Kōryō).

Zusammen mit seiner Frau Takara no himemiko, welche eine Enkelin seines Vaters Oshisakahikohito-no-Ōe und damit seine Nichte war, hatte er drei Kinder:

  • Prinz Naka-no-Ōe (中大兄皇子), ab 661 Tenji-tennō (天智天皇)
  • Prinz Ōama (大海人皇子), ab 672 Temmu-tennō (天武天皇)
  • Prinzessin Hashihito, verheiratet mit Kōtoku-tennō (孝徳天皇)

Seine Frau folgte ihm nach seinem Tod 641 als Kōgyoku-tennō nach und sein Sohn Naka-no-Ōe war der Kronprinz.

Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Suiko Kaiser von Japan
629–641
Kōgyoku