Jon DiSalvatore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon DiSalvatore Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. März 1981
Geburtsort Bangor, Maine, USA
Größe 188 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 4. Runde, 104. Position
San Jose Sharks
Spielerkarriere
1999–2003 Providence College
2003–2004 Cleveland Barons
2004–2005 Worcester IceCats
2005–2007 Peoria Rivermen
2007–2008 San Antonio Rampage
2008–2009 Lowell Devils
2009–2012 Houston Aeros
2012–2013 Hershey Bears
2013 EHC Red Bull München
seit 2013 Syracuse Crunch

Jon DiSalvatore (* 30. März 1981 in Bangor, Maine) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Dezember 2013 bei Syracuse Crunch in der American Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jon DiSalvatore begann seine Karriere als Eishockeyspieler am Providence College, das er von 1999 bis 2003 besuchte, während er parallel für dessen Eishockeymannschaft in der National Collegiate Athletic Association spielte. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 2000 in der vierten Runde als insgesamt 104. Spieler von den San Jose Sharks ausgewählt. Für deren Farmteam Cleveland Barons lief der Flügelspieler in der Saison 2003/04 in der American Hockey League auf. Am 30. Juni 2004 erhielt er einen Vertrag als Free Agent bei den St. Louis Blues, für deren AHL-Farmteam Worcester IceCats er in der Saison 2004/05 auf dem Eis stand. Von 2005 bis 2007 spielte er für St. Louis' neues AHL-Farmteam Peoria Rivermen, wobei er in der Saison 2005/06 zudem in fünf Spielen für die St. Louis Blues in der National Hockey League auflief.

Im Sommer 2007 wurde er vom NHL-Team Phoenix Coyotes verpflichtet, spielte während der gesamten Saison 2007/08 jedoch ausschließlich für deren AHL-Farmteam San Antonio Rampage. Ebenso erging es ihm in der folgenden Spielzeit, als er von den New Jersey Devils aus der NHL unter Vertrag genommen wurde, jedoch ausschließlich für deren AHL-Farmteam Lowell Devils auflief. Im Sommer 2009 schloss er sich den Minnesota Wild aus der NHL an, für die er in der Saison 2011/12 in einem Spiel aktiv war. Die gesamte restliche Zeit ab 2009 verbrachte er bei deren AHL-Farmteam Houston Aeros, bei denen er von 2010 bis 2012 Mannschaftskapitän war. Im Juli 2012 wurde der US-Amerikaner von den Hershey Bears unter Vertrag genommen. Im Sommer 2013 wechselte er nach Deutschland zum EHC Red Bull München; sein Vertrag beim DEL-Klub aus München wurde aber schon im Dezember desselben Jahres wieder aufgelöst.[1] Es folgte der Wechsel zu Syracuse Crunch, wo er fortan erneut in der American Hockey League spielen wird.[2]

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm DiSalvatore an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2001 teil. In sieben Spielen erzielte er dabei sechs Tore und drei Vorlagen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1999/00 Providence College Hockey East 38 15 12 27 12
2000/01 Providence College Hockey East 36 9 16 25 29
2001/02 Providence College Hockey East 38 16 26 42 6
2002/03 Providence College Hockey East 36 19 29 48 12
2003/04 Cleveland Barons AHL 74 22 24 46 30 8 1 1 2 2
2004/05 Worcester IceCats AHL 79 22 23 45 42
2005/06 Peoria Rivermen AHL 72 22 45 67 42 4 0 0 0 0
2005/06 St. Louis Blues NHL 5 0 0 0 2
2006/07 Peoria Rivermen AHL 76 21 39 60 50
2007/08 San Antonio Rampage AHL 66 22 24 46 46 7 2 1 3 9
2008/09 Lowell Devils AHL 76 20 33 53 32
2009/10 Houston Aeros AHL 79 21 31 52 28
2010/11 Houston Aeros AHL 80 28 33 61 57 24 7 5 12 12
2011/12 Houston Aeros AHL 76 28 33 61 22 4 0 0 0 2
2011/12 Minnesota Wild NHL 1 0 0 0 2
Hockey East gesamt 148 59 83 142 59
AHL gesamt 678 306 285 491 349 47 10 7 17 25
NHL gesamt 6 0 0 0 4

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2001 USA U20-WM 7 6 3 9 2
Junioren gesamt 7 6 3 9 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DiSalvatore und O’Connor nicht mehr beim EHC Red Bull München
  2. Syracuse Crunch signs veteran forward Jon DiSalvatore to an AHL pact