Jon Eardley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jon Eardley (* 30. September 1928 in Altoona, Pennsylvania; † 1. April 1991 in Verviers, Belgien) war ein US-amerikanischer Jazztrompeter, der lange Zeit in Europa aktiv war.

Eardley begann im Alter von elf Jahren Trompete zu spielen. Von 1946 bis 1949 war er Mitglied einer Band der US Air Force. Dann spielte er bei Buddy Rich und Gene Williams. 1954 trat er mit Phil Woods in New York auf, an dessen Prestige-Alben wie Pot Pie er mitwirkte. Bekannt wurde er vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Gerry Mulligan in dessen pianolosem Quartett und Sextett zwischen 1954 und 1957.

1963 übersiedelte er nach Belgien, 1969 nach Deutschland, wo er u.a. im WDR-Rundfunk-Tanzorchester und in Harald Banters Media-Band spielte. Er lehrte an der Hochschule für Musik Köln. In Köln trat er auch mit Chet Baker auf.

Diskographie[Bearbeiten]

Lexikalische Einträge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]