Jona Jahaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jona Jahaw

Jona Jahaw (hebräisch: יונה יהב;‎ * 19. Juni 1944 in Haifa) ist ein israelischer Rechtsanwalt und Politiker. Jahaw ist derzeit Bürgermeister der Stadt Haifa.

In der vierzehnten Knesset (Wahl vom 29. Mai 1996) war er Abgeordneter der Awoda (Israelische Arbeitspartei, zionistische Partei der linken Mitte). Er arbeitete im Direktorium diverser politischer, wirtschaftlicher und staatsbürgerlicher Organisationen. Im Jahr 2003 wurde er zum Bürgermeister von Haifa gewählt und wechselte am 29. Juni 2006 zu der noch von Ariel Scharon gegründeten Kadima (deutsch: „Vorwärts“), einer liberalen Partei in der Mitte des israelischen Parteienspektrums.

Jona Jahaw, dessen Vater aus Köln stammte, bekannte einmal, dass er als Jugendlicher sich geschworen hatte, nie und nimmer deutschen Boden zu betreten.

Bei einer Reise in die Partnerstadt Mainz aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Haifa – Mainz im Mai 2007 pflanzte er einen Rebstock und wurde zum Consitor Senatus Vineti des Mainzer Weinsenats ernannt. Die Rebpflanzung knüpft an die Tradition Israels an, Besucher des Landes einen Baum pflanzen zu lassen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yona Yahav – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.